18. Januar 2010, 16:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Green Buildings: „Mehr als nur ein Marketing-Thema“

Wölbern Invest hat für den in 2010 kommenden Hollandfonds 69 ein Bürohaus und Green Building in Rotterdam erworben. Cash. fragte Verkaufsleiter Werner Ackermann zur Wirtschaftlichkeit.

 in Green Buildings: „Mehr als nur ein Marketing-Thema“

Werner Ackermann, Wölbern Invest

Cash.: Warum setzen Sie mit dem neuen Fondsobjekt gezielt auf die Vermarktungsaspekte Energieeffizienz und Nachhaltigkeit? Reicht die derzeit positiv besetzte Vertriebsstory Hollandimmobilienfonds nicht?

Ackermann: Green Buildings sind mehr als nur ein Marketing-Thema. Sicherlich ist die Zertifizierung auch ein Aspekt bei der Vermarktung von Büroräumen. Grundsätzlich aber gibt es, angesichts des Klimawandels und stetig knapper werdender Ressourcen, zwei Megatrends: Zum einen die Erschließung neuer Energiequellen und zum anderen, gerade bei Immobilien, den Trend zum Energiesparen. Hier findet gerade ein Umdenken statt.

Cash.: Das heißt, diese Eigenschaft von Immobilien wird auch bei künftigen Fonds im Vordergrund stehen?

Ackermann: Wir setzen zunehmend auf Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz bei unseren Immobilien und planen für 2010 weitere Fonds in diesem Segment.

Cash.: Lassen sich mit Green Buildings tatsächliche höhere Mieterträge erwirtschaften?

Ackermann: Mit nachhaltig gestalteten Immobilien sind höhere Mieteinnahmen möglich, denn durch Energie- und Emissionseinsparungen sind die Nebenkosten bei Green Buildings sehr viel geringer.

Cash.: Inwieweit spielen diese Eigenschaften auch beim Wiederverkauf eine Rolle?

Ackermann: Da spielen die Nachhaltigkeit und die hohe Bauqualität natürlich eine große Rolle, denn sie steigern den Wert der Objekte. Salopp formuliert: Ein nachhaltig geplanter und gut durchdachter Neubau muss nicht gleich wieder saniert werden, um wettbewerbsfähig zu sein.

Cash.: Ist die Nachfrage nach solchen Immobilien nicht eingeschränkt, wenn man davon ausgeht, dass potenzielle Mieter – gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten – ohne das grüne Siegel andernorts günstigere Büroflächen erhalten könnten?

Ackermann: Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist die Nachfrage für Green Buildings unverändert hoch. Wir glauben, dass sie eher noch steigen wird, weil gerade die Mieter Kosten sparen: Die zweite Miete, also die Nebenkosten für Strom, Wasser und Wärme, beträgt schon jetzt ein Großteil der Mietausgaben und wird auch in Zukunft weiter steigen. Bei nachhaltigen Objekten können die Mieter diesen Kostenblock durch Energieeinsparungen deutlich reduzieren und höhere Mieten mehr als ausgleichen, sodass sich der Einzug in ein solches Gebäude wirklich rechnet. Und gerade eine zertifizierte Immobilie an einem erstklassigen Standort wird immer ihre Mieter finden. Für das Objekt in Rotterdam konnten wir mit dem Energiedienstleister Eneco schon für die gesamte Laufzeit des Fonds einen Mieter mit ausgezeichneter Bonität gewinnen.

Interview: Thomas Eilrich

Foto: Wölbern Invest

Eckdaten zum Holland 69:

Auflegung: Frühjahr 2010

Fondsvolumen: circa 100 Millionen Euro

Eigenkapital: circa 50 Millionen Euro

Mindestbeteiligung: 15.000 Euro  plus fünf Prozent Agio

Geplante Auszahlungen: circa sechs Prozent pro Jahr

Laufzeit: circa elf Jahre

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Privatanleger vom Boom bei Homeoffice profitieren können

Die globale Multi-Asset-Investitionsplattform eToro startet ein neues Portfolio, das Privatanlegern ermöglichen soll, in eine Reihe von Unternehmen zu investieren, die wesentlich vom Boom “Remote Work”, also dem Arbeiten von zu Hause, profitieren.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...