Habona Invest startet ersten Einzelhandelsimmobilienfonds

Das Frankfurter Emissionshaus Habona Invest hat den Startschuss für den Vertrieb des Beteiligungsangebots Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 01 gegeben. Das Fondskonzept sieht vor, sich mit rund 40 Millionen Euro an 15 bis 25 Discountern, Vollsortimentern und Nahversorgungszentren zu beteiligen.

Habona_neu

Zwei im Bau befindliche Objekte im Raum Flensburg haben die Hessen bereits für das Startportfolio erworben. Die Nahversorgungszentren sind nach ihrer Fertigstellung im laufenden Jahr für 13 und 15 Jahre an die Supermarktkette Netto vermietet. Sie entsprechen damit den Ankaufkriterien des Initiators. Investiert werde ausschließlich in voll vermietete Lebensmittelmärkte und Nahversorgungszentren mit Verkaufsflächen zwischen 800 und 5.000 Quadratmetern. Die Einzelobjekte sollen nicht älter als zwei Jahre oder frisch saniert sein. Daneben können auch im Bau befindliche Objekte mit bereits bestehenden Mietverträgen erworben werden. Der Ankermietvertrag mit einem Lebensmitteleinzelhändler müsse zudem eine Laufzeit von zwölf bis 15 Jahren haben.

„Wir prüfen derzeit passende Angebote im Gesamtwert von 125 Millionen Euro“, sagt Johannes Palla, geschäftsführender Gesellschafter von Habona Invest.

Anlegern, die sich ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen können, stellt der Initiator eine jährliche Vorsteuerrendite von acht Prozent der Einlage in Aussicht. Über die geplante Fondslaufzeit von nur fünf Jahren entspricht das einem Gesamtmittelrückfluss von knapp 141,7 Prozent.  (af)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.