11. August 2010, 10:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI kann Bankverbindlichkeiten in Aktien wandeln und Eigenkapitalbasis stärken

Die börsennotierte HCI Capital AG konnte eigenen Angaben zufolge die Verbindlichkeiten gegenüber der HSH Nordbank AG und einem anderen Kreditinstitut in Höhe von rund 31,5 Millionen Euro in Eigenkapital umwandeln. Die Banken hätten sich bereit erklärt, 5.354.116 neu ausgegebene Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre aus genehmigtem Kapital des Initiators durch einen Treuhänder zu zeichnen.

Friedrichs in HCI kann Bankverbindlichkeiten in Aktien wandeln und Eigenkapitalbasis stärken

Dr. Ralf Friedrichs, Vorstands-Chef der der HCI Capital AG

Die Vereinbarung ist Teil des im Februar 2010 ausgehandelten Restrukturierungskonzepts und erhöht die Eigenkapitalquote der HCI Gruppe in der Konzernbilanz auf rund 45 Prozent. Das Grundkapital der Gesellschaft steigt damit von 24 Millionen Euro auf rund 29,4 Millionen Euro. „Diese Kapitalerhöhung bedeutet eine substantielle Stärkung der Eigenkapitalbasis der HCI Gruppe“, sagt Dr. Ralf Friedrichs, Vorstandsvorsitzender der HCI Capital AG. „Gleichzeitig unterstreichen unsere Banken hiermit ihr Vertrauen in das Potenzial des Unternehmens.“

Nach der erfolgten Umwandlung und deren Eintragung in das Handelsregister bis zum 20. August 2010 werden die HSH Nordbank AG 15,51 Prozent und der handelnde Treuhänder 2,73 Prozent der Anteile an der HCI Capital AG halten. Wettbewerbers MPC Capital AG und der Döhle Gruppe sich danach bei jeweils unveränderter Zahl der Aktien mit 33,36 beziehungsweise 17,96 Prozent beteiligt. Auf den übrigen Streubesitz entfallen dann 30,44 Prozent der Anteile.

Wie die HCI-Gruppe ferner mitteilt, stünde die angestrebte Enthaftung bezüglich der wesentlichen Eventualverbindlichkeiten, die bereits im Februar dieses Jahres bis zum 30. September 2013 einem Moratorium unterstellt wurden, kurz vor dem Abschluss.

Von den umgesetzten Maßnahmen verspricht sich die Unternehmensführung positive Effekte auf die Ertragsentwicklung der HCI Gruppe im laufenden Geschäftsjahr 2010: Im Konzernergebnis zum 30. Juni 2010 stünden den Kosten der Enthaftung in Höhe von rund elf Millionen Euro ein Gewinn in Höhe von rund 23 Millionen Euro gegenüber, der durch im Zuge der Wandlung entstehen würde.  Für das erste Halbjahr 2010 erwartet die HCI Gruppe daraus saldierte Ergebniseffekte in Höhe von rund zwölf Millionen Euro. Für das Gesamtjahr 2010 sei mit einem positiven Konzernergebnis nach Steuern zu rechnen. (af)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Versicherer europaweit unter Druck

Der Stoxx Europe 600 Insurance mit den Versicherungswerten ist am Freitag mit einem Abschlag von drei Prozent mit weitem Abstand schwächster Sektor in Europa gewesen. Auch im Dax lagen Allianz und Munich Re mit minus 1,5 Prozent am Ende.

mehr ...

Immobilien

Wohnungspolitik in Zeiten der Corona-Krise weltweit: Herausforderungen und Lösungen

Die Corona-Pandemie, die im Dezember 2019 ihren Anfang nahm und sich derzeit weltweit rasch ausbreitet, wirkt sich auf die Wirtschaft und damit auch auf den Immobilienmarkt spürbar aus. Private MieterInnen sind betroffen, wenn sie wegen der Eindämmungsbestimmungen kein oder deutlich weniger Einkommen beziehen. Erste Vorschläge und staatliche Maßnahmen zielen darauf ab, den gewerblichen und privaten MieterInnen und WohnimmobilienbesitzerInnen in diesen schwierigen Zeiten möglichst unbürokratisch zu helfen. Welche Regierung was beschlossen hat oder plant, stellt das DIW Berlin vor.

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: “Gesundheit und stabile Wirtschaft schließen sich nicht aus”

Die geltenden Beschränkungen in Gesellschaft und Wirtschaft allmählich zu lockern und dabei die medizinische Versorgung der gesamten Bevölkerung zu sichern – dafür plädiert jetzt eine interdisziplinäre Gruppe renommierter Wissenschaftler. In ihrem Positionspapier zeigen die Forscher um ifo-Präsident Clemens Fuest und Martin Lohse, Präsident der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte, Wege zu diesem Ziel auf.

mehr ...

Berater

DIN-Norm 77230: Prüfungen jetzt online möglich

Wegen der Coronakrise bietet das Defino Institut für Finanznorm Prüfungen für die Zertifizierung zum “Spezialisten für die private Finanzanalyse – DIN 77230” ab sofort auch im Online-Verfahren an.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...