20. Juli 2010, 10:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Leistungsbilanz: D.F.I. vergibt Bestnoten an DWS

Das Hamburger Analysehaus D.F.I. hat die Leistungsbilanz des Initiators DWS Finanz-Service mit sechs Sternen („ausgezeichnet“) bewertet. Die Deutsche-Bank-Tochter erhielt von den Analysten Bestnoten in den Kategorien Emissionserfahrung, Investition und Exits sowie Zielerreichung. Die Vollständigkeit der Leistungsbilanz wurde als „sehr gut“ eingestuft.

Dws-access-wohnen-127x150 in Leistungsbilanz: D.F.I. vergibt Bestnoten an DWS

DWS-Fondsobjekt in Dresden

Die DWS Finanz-Service zähle, so das D.F.I., nach der Übernahme des Geschäftsbereichs „Fondsmanagement geschlossene Fonds“ von der ebenfalls zur Deutschen Bank gehörenden RREEF Management und den damit verbundenen und in der Leistungsbilanz dokumentierten 43 Immobilienfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 4,4 Milliarden Euro zu Deutschlands größten und erfahrensten Initiatoren in diesem Marktsegment. Der erste Fonds sei bereits 1971 aufgelegt worden.

Die Investitionsphasen verliefen dabei laut D.F.I. weit überwiegend plangemäß. 18 Fonds wurden bereits wieder aufgelöst, wobei alle Fonds mit einem im Durchschnitt sehr guten Ergebnis für die Anleger beendet wurden und kein Fonds einen Verlust ausweise.

Die Fondsimmobilien seien zu knapp 100 Prozent vermietet. Entsprechend erreichten sowohl die Mieteinnahmen als auch die Ausschüttungen kumuliert rund 100 Prozent der Planwerte. Dabei tilge die Mehrzahl der Fonds ihre Darlehen wie geplant. Die Liquiditätsreserven weisen der Analyse zufolge kumuliert einen weit über den Soll-Vorgaben liegenden Betrag aus.

Minimale Abstriche gab es lediglich in puncto Vollständigkeit: Die erstmals vom D.F.I. geprüfte Leistungsbilanz sei übersichtlich und gut strukturiert aufgebaut, im Detail jedoch noch optimierungsfähig, heißt es in der Analyse.

Das zur Cash.-Medien AG gehörende Deutsche Finanzdienstleistungs-Informationszentrum (D.F.I.) ist Spezialist für die Analyse der Leistungsbilanzen von Initiatoren. Der D.F.I.-Fragenkatalog gilt als Standard in der Branche. Es beurteilt die Leistungsbilanzen nach der Emissionserfahrung der Unternehmen, Vollständigkeit der Angaben, Investitionen und Exits der Fonds sowie deren Zielerreichung (Soll-Ist-Vergleich). (hb)

Foto: DWS Finanz-Service

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...