27. Dezember 2010, 11:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds platziert zwei Containerschiffe bei institutionellem Investor

Die Lloyd Fonds AG hat 22 Millionen Euro Eigenkapital bei einem institutionellen Investor im Schifffahrtsbereich platziert. Wie der Vorstandsvorsitzende des Hamburger Emissionshauses Dr. Torsten Teichert im Interview mit Cash. bereits mitgeteilt hat, handelt es sich bei dem Private Placement um zwei Containerschiffe aus der ehemaligen Produktpipeline.

Die beiden Schiffe sind nach Angaben des Emissionshauses über mehrere Jahre an die israelische ZIM Integrated Shipping Services Ltd. verchartert. “Wir haben immer betont, dass wir Schiffe aus unserer ehemaligen Produktpipeline platzieren werden, wenn sich eine günstige Gelegenheit bietet, und das war jetzt der Fall”, kommentiert Teichert. Die ersten klassischen Schiffsfonds sind bereits in der zweiten Jahreshälfte wieder in den Vertrieb gestartet, allerdings vornehmelich im Bulk-Bereich und in Nischenmärkten. Den Vertrieb eines ersten Containerschiffes startet noch Ende Dezember das Emissionshaus Premium Capital. “Besonders erfreulich ist deshalb, dass wir zwei Containerschiffe vertreiben konnten. Lloyd Fonds behält neben den Erträgen bei der Platzierung der beiden Projekte weitere Ertragschancen über die Laufzeit sowie bei der Veräußerung der Schiffe”, so Teichert weiter. Derzeit bereite man die Platzierung weiterer Schiffe aus der ehemaligen Pipeline vor.

Die Handelsschifffahrt erholt sich langsam von den Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise. Zwar soll sich die Zahl der Auflieger im Containerbereich insbesondere auf Grund der saisonalen Schwankungen zum Jahreswechsel 2010/2011 wieder leicht erhöhen, das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik in Bremen geht aber davon aus, dass zur Jahresmitte die gesamte Containerschiffflotte dann wieder in Fahrt sein dürfte. (te)

1 Kommentar

  1. […] (cash-online) […]

    Pingback von Lloyd Fonds AG platziert 22 Millionen Euro Eigenkapital bei einem institutionellen Investor im Schifffahrtsbereich | maritimheute.de — 28. Dezember 2010 @ 09:27

Ihre Meinung



 

Versicherungen

CHARTA AG setzt auf den Covomo-Vergleichsrechner

Der Covomo Versicherungsvergleich aus Frankfurt hat einen weiteren Kooperationspartner gewonnen. Ab sofort befindet sich der digitale Online-Vergleichsrechner auf dem Maklerportal des Düsseldorfer Maklerverbunds CHARTA Börse für Versicherungen AG.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...