15. Juni 2010, 12:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Low Carbon lanciert ersten Publikums-Solarfonds

Der Ende 2009 gegründete und mit einem Private Placement gestartete Hamburger Initiator Low Carbon Germany schickt seinen ersten Publikumsfonds in den Vertrieb. Mit einem geplanten Gesamtinvestitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro soll die Beteiligung Low Carbon Solar 2 Spanien vier bereits produzierende Solarparks in Spanien finanzieren.

Sunshine-127x150 in Low Carbon lanciert ersten Publikums-Solarfonds„Unser Einkaufsportfolio steht fest, die Verträge sind unterschrieben“, versichert Bastian Dittrich, geschäftsführender Gesellschafter von Low Carbon Germany. Die Anlagen seien am Netz und erwirtschafteten bereits Einnahmen.

25 Millionen Euro Eigenkapital will das junge Emissionshaus bei Anlegern einsammeln, die sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen können. Das Fremdkapital werde von einem Konsortium mit den spanischen Kreditinstituten Banco Santander, BBVA sowie La Caixa gestellt und sei ebenfalls bereits vertraglich gesichert, so die Tochter der 2005 gegründeten britischen Low Carbon Group.

Bei einer geplanten Laufzeit von 24 Jahren stellt der Initiator eine durchschnittliche Rendite von 14,98 Prozent pro Jahr vor Steuern in Aussicht. Anleger, die die Mindestbeteiligungsdauer von zehn Jahren wählen, sollen jährlich zehn Prozent erhalten. Insgesamt beziffert der Initiator den prognostizierten Gesamtmittelrückfluss bei Maximallaufzeit auf 359,47 Prozent der Einlage. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...