Anzeige
3. August 2010, 17:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maritim Invest: Blindpool-Fonds treten aus der Nische

Nach der Krise zeigt der Trend in der maritimen Wirtschaft wieder nach oben. Damit verbessert sich auch das Umfeld für die Emissionshäuser in diesem Segment. Regulierungdruck und Vertrauensschwund stellen die Branche jedoch vor Herausforderungen. Flexibilität ist mehr denn je gefragt.

Gastkommentar: Boris Boldyreff, Maritim Invest

Boris-Boldyreff-GF-Maritim-Invest-128x150 in Maritim Invest: Blindpool-Fonds treten aus der Nische

Boris Boldyreff

Der IWF korrigiert seine Prognosen für das Weltwirtschaftswachstum nach oben, der internationale Handelsverkehr zieht merkbar an, aktuell sind weltweit wieder 98 Prozent der Containerschiffe beschäftigt. Auch die Schiffspreise auf dem Erstmarkt und die Charterraten steigen weiter und Container, so stellt das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik fest, sind bereits Mangelware. Doch nach den hohen Renditen der Boomjahre hat die Krise das Vertrauen in dieses Anlageinstrument erschüttert.

Die Debatte um eine stärkere Regulierung der Finanzmärkte und mehr Transparenz hat auch die Diskussion um geschlossene Fonds angeheizt. Der Druck auf die Weichkosten hat zugenommen, Anlageprodukte werden kritischer geprüft, Risiken stehen stärker im Fokus. Die Branche kann dies nur befürworten, denn Transparenz stärkt die Interessen des Anlegers und schafft Vertrauen.

Die Krise hat also auch ihr Gutes – sie hat Bewegung in die bestehenden Strukturen und Fondskonzepte der Branche gebracht und vieles bewirkt, wovon der Anleger heute und in Zukunft profitiert: Neue Finanzierungsansätze, größere Produktvielfalt, tendenziell sinkende Vorkosten zum Beispiel durch Erfolgsbeteiligungs-Modelle und mehr Flexibilität hinsichtlich Laufzeiten und Rendite-Erwartungen.

Gerade bei den Finanzierungskonzepten hat sich einiges getan: Emissionshäuser haben Bridge-Fonds zur Zwischenfinanzierung von beschäftigungslosen Schiffen konzipiert, Opportunity-Fonds zum Ankauf von günstigen Schiffen aufgelegt und dabei ein altbekanntes, aber bisher als Nischenprodukt selten verwendetes Konzept endgültig ins Bewusstsein von Anlegern und Vertrieben gebracht: Blindpools.

Seite 2: Blindpool-Fonds sorgen für Flexibilität

Weiter lesen: 1 2

3 Kommentare

  1. […] Maritim Invest: Blindpool-Fonds treten aus der Nische – Cash … […]

    Pingback von Männer mit Haaren » Blog Archive » Advanced Strategien, wie Männer können ihre Lose ManBoobs — 21. August 2010 @ 01:59

  2. […] Maritim Invest: Blindpool-Fonds treten aus der Nische – Cash … […]

    Pingback von Dancestylerz » Blog Archive » Street Dance — 3. August 2010 @ 19:13

  3. […] Maritim Invest: Blindpool-Fonds treten aus der Nische – Cash … […]

    Pingback von Dancestylerz » Blog Archive » Street Dance — 3. August 2010 @ 19:13

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

R+V legt Wachtsumsprogramm auf

Die R+V-Versicherung legt ein umfassendes Wachstumsprogramm auf und will das Onlinegeschäft kräftig ausbauen. Bis zum 100-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2022 sollen die Beitragseinnahmen auf 20 Milliarden Euro steigen, kündigte der neue Vorstandschef Norbert Rollinger am Dienstag in Wiesbaden an.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein kooperiert mit Exporo und Zinsland

Die Dr. Klein Firmenkunden AG wird künftig mit den Crowdinvesting-Plattformen Exporo und Zinsland kooperieren. Die Kooperation soll Projektentwicklern helfen, möglichst viele Projekte gleichzeitig am Markt zu platzieren.

mehr ...

Investmentfonds

Neuberger Berman bleibt für Europa-Aktien optimistisch

Nach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl sind viele Investoren erleichtert. Auch Neuberger Berman sieht die Zukunft des alten Kontinents eher positiv. Dies liegt auch an den sich aufhellenden Konjunkturaussichten. Gastkommentar von Andrew Wilmont, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

EZB: Extrem niedrige Zinsen und mehr Wettbewerb fördern Kreditvergabe

Die Nachfrage nach Bankkrediten in der Eurozone ist zuletzt weiter gestiegen, teilt die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Extrem niedrige Zinsen und vielversprechende Aussichten für die weitere Entwicklung am Immobilienmarkt seien für die höhere Nachfrage verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ bündelt maritime Aktivitäten

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) bündelt die bisher in verschiedenen Konzerngesellschaften erbrachten Fonds- und Assetmanagementleistungen für sämtliche maritimen Investments unter dem Dach der neuen Ernst Russ Maritime Management GmbH & Co. KG (ERMM).

mehr ...

Recht

ZIA: Senkung der Grunderwerbsteuer wäre beste Eigenheimförderung

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert, die Grunderwerbssteuer zu senken. Bei der Förderung von Wohneigentum sollte die Regierung nicht auf Zuschüsse sondern auf Steuersenkungen setzen.

mehr ...