Maritim Invest: Blindpool-Fonds treten aus der Nische

Nach der Krise zeigt der Trend in der maritimen Wirtschaft wieder nach oben. Damit verbessert sich auch das Umfeld für die Emissionshäuser in diesem Segment. Regulierungdruck und Vertrauensschwund stellen die Branche jedoch vor Herausforderungen. Flexibilität ist mehr denn je gefragt.

Gastkommentar: Boris Boldyreff, Maritim Invest

Boris Boldyreff
Boris Boldyreff

Der IWF korrigiert seine Prognosen für das Weltwirtschaftswachstum nach oben, der internationale Handelsverkehr zieht merkbar an, aktuell sind weltweit wieder 98 Prozent der Containerschiffe beschäftigt. Auch die Schiffspreise auf dem Erstmarkt und die Charterraten steigen weiter und Container, so stellt das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik fest, sind bereits Mangelware. Doch nach den hohen Renditen der Boomjahre hat die Krise das Vertrauen in dieses Anlageinstrument erschüttert.

Die Debatte um eine stärkere Regulierung der Finanzmärkte und mehr Transparenz hat auch die Diskussion um geschlossene Fonds angeheizt. Der Druck auf die Weichkosten hat zugenommen, Anlageprodukte werden kritischer geprüft, Risiken stehen stärker im Fokus. Die Branche kann dies nur befürworten, denn Transparenz stärkt die Interessen des Anlegers und schafft Vertrauen.

Die Krise hat also auch ihr Gutes – sie hat Bewegung in die bestehenden Strukturen und Fondskonzepte der Branche gebracht und vieles bewirkt, wovon der Anleger heute und in Zukunft profitiert: Neue Finanzierungsansätze, größere Produktvielfalt, tendenziell sinkende Vorkosten zum Beispiel durch Erfolgsbeteiligungs-Modelle und mehr Flexibilität hinsichtlich Laufzeiten und Rendite-Erwartungen.

Gerade bei den Finanzierungskonzepten hat sich einiges getan: Emissionshäuser haben Bridge-Fonds zur Zwischenfinanzierung von beschäftigungslosen Schiffen konzipiert, Opportunity-Fonds zum Ankauf von günstigen Schiffen aufgelegt und dabei ein altbekanntes, aber bisher als Nischenprodukt selten verwendetes Konzept endgültig ins Bewusstsein von Anlegern und Vertrieben gebracht: Blindpools.

Seite 2: Blindpool-Fonds sorgen für Flexibilität

1 2Startseite
3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.