MPC Capital stärkt Eigenkapitaldecke

Das börsennotierte Hamburger Emissionshaus MPC Capital hat seine im März angekündigte Kapitalerhöhung erfolgreich durchgeführt. Die Aktionäre der Gesellschaft zeichneten alle neuen Aktien durch das Ausüben ihrer Bezugs- und Überbezugsrechte, wie das Unternehmen mitteilt. Der Mittelzufluss beträt laut MPC 24,2 Millionen Euro und steigert das Eigenkapital auf mehr als 40 Millionen Euro.

kapitalerhöhung eigenkapitaldecke kapitalausstattungDie Kapitalerhöhung zeige die Zuversicht der drei Hauptgesellschafter MPC Holding, Corsair Capital sowie der Oldehaver Beteiligungsgesellschaft in die Entwicklung der MPC Capital AG, heißt es in der Mitteilung.

Bereits im Vorfeld hätten sie mit Festbezugserklärungen einen Betrag von 20 Millionen Euro sichergestellt. Auch zahlreiche freie Aktionäre nahmen MPC zufolge ihre Bezugsrechte in Anspruch, sodass die Kapitalerhöhung deutlich überzeichnet wurde.

Der Bruttoemissionserlös aus der Kapitalerhöhung soll der Stärkung der Kapitalbasis dienen. MPC beziffert seine Eigenkapitalausstattung danach auf mehr als 40 Millionen Euro. Das Grundkapital kletterte den Angaben zufolge von rund 18,2 auf 27 Millionen Euro. Zusammen mit der im März mit den Bankpartnern vereinbarten Lösung zur Sicherung des eigenen Finanzierungsfundaments sei damit die stabile Basis für einen nachhaltigen Erholungskurs mehr denn je gegeben.

In der neuen Gesellschafterstruktur hält Corsair rund 34 Prozent, die MPC Holding rund 28 Prozent und die Oldehaver-Beteiligungsgesellschaft rund 2,8 Prozent. MPC hat eigene Anteile in Höhe von rund 2,2 Prozent. Über 33 Prozent der Aktien befinden sich im Streubesitz.

„Dank einer weitreichenden Finanzierungssicherheit sind wir in der Lage, Chancen am Markt zu ergreifen und neue Projekte in den Vertrieb zu bringen“, sagt MPC-Vorstandschef Dr. Axel Schroeder. Die aktuelle Produktpipeline sei mit Immobilienprojekten in den Niederlanden und Deutschland gut gefüllt. Ein weiterer Holland-Fonds werde bereits am 26. April 2010 in den Vertrieb gehen. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.