Anzeige
10. August 2010, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Schiffsofferte von Lloyd Fonds will von der Markterholung profitieren

Mit fünfmonatiger Verzögerung hat das Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds den Vertriebsstartschuss für die Eigenkapitalofferte “Best of Shipping III” abgegeben. Die Hanseaten planen, zehn Millionen Euro in klassische Schiffsbeteiligungen des Zweitmarktes sowie Vorzugskapital bei restrukturierungsbedürftigen Schiffsfonds zu investieren.

Containerschiff-127x150 in Neue Schiffsofferte von Lloyd Fonds will von der Markterholung profitieren  Damit ließe sich die Markterholung bestmöglich nutzen. Alle Segmente der Seeschifffahrt hätten im ersten Halbjahr 2010 Erholungstendenzen gezeigt, die nach Einschätzung des Initiators vornehmlich auf einen Anstieg der globalen Handelstätigkeit zurückzuführen ist. Und auch auf den Zweitmärkten für maritime Beteiligungen nehme der Handel nach den Einbrüchen durch die Weltwirtschaftskrise wieder zu. Die Kurse für “gebrauchte” Schiffsbeteiligungen sind zwar ab 2008 um 50 Prozent gefallen, haben aber inzwischen die Talsohle durchschritten und sind heute angesichts langfristiger Markterwartungen oft unterbewertet, so die Hanseaten.

“Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, wieder in die Schifffahrt und den Zweitmarkt einzusteigen, um an den steigenden Märkten zu partizipieren”, sagt Michael F. Seidel, Finanz- und Vertriebsvorstand bei Lloyd Fonds und hebt die schlanke Kostenstruktur des Fonds hervor. Die Investitionsquote liege bei mehr als 90 Prozent und die erfolgsabhängige Vergütung des Initiators fließe erst dann, wenn die Anleger 150 Prozent ihrer Einlage als Auszahlung erhalten hätten. Auch bei den anfänglichen Kosten beschreitet das Emissionshaus neue Wege: Upfront genehmigt sich der Initiator eigenen Angaben zufolge vergleichsweise niedrige 1,5 Prozent, die Vertriebsprovision werde lediglich zur Hälfte mit Annahme des Zeichnungsscheines ausbezahlt, die andere Hälfte werde als Bestandsvergütung über die gesamte Fondslaufzeit hinweg entrichtet.

Neben einem aktiven Management des Zweitmarktportfolios des „Best of Shipping III“ soll die Einrichtung eines Investitionsbeirats die Investitionsergebnisse für die Anleger optimieren. Das Gremium soll neben der Fondsgeschäftsführung ein Mitspracherecht bei Investitionen von mehr als 100.000 Euro Ankaufswert, sämtlichen Investitionen in Vorzugskapital und der Verwendung laufender Verkaufserlöse ein Mitspracherecht haben.

Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen, ein Agio wird nicht erhoben. Während der geplanten Fondslaufzeit von acht Jahren soll eine Kapitalmehrung von durchschnittlich acht Prozent pro Jahr erwirtschaftet werden, so die Mitteilung von Lloyd Fonds. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz will Taiwan-Policen an China Life verkaufen

Europas größter Versicherer Allianz hat einen neuen Abnehmer für seine taiwanischen Lebensversicherungsbestände gefunden. Käufer sei der Versicherer China Life mit Sitz in Taipeh, teilte der Dax-Konzern am Donnerstag in München mit.

mehr ...

Immobilien

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...