Neuer FHH-Fonds vermietet an VW-Töchter

Der Initiator Fondshaus Hamburg (FHH) startet mit dem FHH Immobilien 9 – Automobilzentrale Rhein-Main den Vertrieb seines zweiten Deutschlandfonds in diesem Jahr. Investitionsobjekt ist ein Büroneubau in Weiterstadt nahe Darmstadt, der langfristig an die Autobauer Skoda und Seat vermietet ist.

FHH-Fondsobjekt
FHH-Fondsobjekt

Beide Unternehmen gehören zum Volkswagen-Konzern und werden in der Fondsimmobilie ihre Deutschlandzentralen einrichten. Das sechsgeschossige Büro- und Verwaltungsgebäude verfügt laut FHH über eine Gesamtmietfläche von rund 11.000 Quadratmetern sowie 524 Stellplätze und soll voraussichtlich im März 2011 fertiggestellt werden.

Die Immobilie ist dem Initiator zufolge als Green Building konzipiert, integraler Bestandteil soll eine Geothermieanlage für das Heizen und Kühlen des Gebäudes werden. Der Gebäudekomplex liegt im Südosten Weiterstadts und grenzt mit der Autobahn BAB 5 an eine der Hauptverkehrsachsen Deutschlands in Nord-Süd-Richtung an. Der Frankfurter Flughafen ist rund 22 Kilometer entfernt.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beträgt 28,4 Millionen Euro, davon sollen 16,9 Millionen Euro inklusive Agio bei privaten Anlegern eingeworben werden. Die prognostizierte jährliche Ausschüttung liegt bei 6,25 Prozent. Über die geplante Laufzeit bis 2021 sollen Gesamtrückflüsse von 185,5 Prozent vor Steuern erzielt werden.

Anleger können ab einer Mindestbeteiligung von 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio Anteile zeichnen. (hb)

Foto: Fondshaus Hamburg

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.