Anzeige
5. Juli 2010, 14:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ownership erreicht bei Banken Haftungsreduktion aus Platzierungsgarantien

Die Geschäftsführung des Hamburger Emissionshauses Ownership hat eigenen Angaben zufolge mit den kooperierenden Banken eine Vereinbarung getroffen, wonach der Initiator nicht vor dem 1. Januar 2015 aus abgegebenen Platzierungsgarantien in Anspruch genommen werden kann.

Pankow Online2-145x150 in Ownership erreicht bei Banken Haftungsreduktion aus Platzierungsgarantien

Oaf Pankow, geschäftsführender Gesellschafter bei OwnerShip

Neben dieser Enthaftung seien die Garantien um 75 Prozent reduziert und die Zahl der Schiffe, für deren Platzierungserfolg Ownership einstehen wollte, von ursprünglich 59 auf jetzt 19 verringert worden. Die verbliebenen Schiffe habe das Emissionshaus in Kooperation mit Reedereien und den schiffsfinanzierenden Banken langfristig abgesichert, heißt es in der Mitteilung des Initiators. Dessen Geschäftsführer Thomas Wenzel und Olaf Pankow hätten bereits seit Anfang 2009 mit den beteiligten Kreditinstituten verhandelt.

„Der Markt hat sich stabilisiert und entwickelt sich sukzessive positiv, dafür gibt es deutliche Anzeichen“, so Wenzel, „Aber wir müssen uns der Realität stellen: derzeit sind nur Fonds mit Schiffen platzierbar, die eine Charter von mindestens fünf Jahren haben“. Ownership hat für den Bulkcarrier MS ,Seven Islands’ mit einer Tragfähigkeit von 30.000 Tonnen seit Mai eine Festchartervereinbarung mit der Hyundai Merchant Marine Co. Ltd. über sieben Jahre vereinbart.

„Unsere neue Gesamtausrichtung nach der erfolgreichen Restrukturierung bietet unseren Anlegern größtmögliche Verlässlichkeit in der Betreuung ihrer Anlagen und uns gleichzeitig viel Flexibilität“, erklärt Pankow, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter bei Ownership. So könnten aus der Zahl der im Rahmen der Restrukturierung zunächst zurückgestellten Schiffe jederzeit wieder Schiffe für Publikumsfonds angeboten werden. (af)

Foto: Cash.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Naturkatastrophen: Swiss Re rechnet mit hohen Schäden

Naturkatastrophen haben bei Swiss Re auch zum Jahresende 2018 hohe Kosten verursacht. Im vierten Quartal schlugen die Brände in Kalifornien und Taifune in Japan am meisten zu Buche. 2018 wird für die Versicherungsindustrie ein teures Jahr.

mehr ...

Immobilien

Proptech Architrave bringt KI-Roboter

Das Berliner Proptech Architrave präsentiert mit dem neuen Produkt Delphi einen KI-Roboter, der sämtliche ressourcenintensiven Routinetätigkeiten, die im Dokumentenmanagement anfallen, übernimmt.

mehr ...

Investmentfonds

May verliert Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus

Beinahe schon erwartungsgemäß ist Premierministerin Theresa May im britischen Parlament mit ihrem gemeinsam mit der EU ausgehandelten Abkommen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gescheitert.

mehr ...

Berater

Neue Zuständigkeiten im Vorstand der Stuttgarter

Nachdem sich Dr. Wolfgang Fischer (62), stellvertretender Vorsitzender der Vorstände der Stuttgarter Versicherungsgruppe, zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet hat, wurden bei der Stuttgarter die Aufgabenbereiche neu verteilt. Im Zuge der Neuorganisation übernahmen Frank Karsten und Dr. Guido Bader seine Tätigkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstmals auch Schuldverschreibungen im Angebot

Der neue Spezial-AIF “Vier Metropolen III”, den Project Investment für institutionelle Anleger aufgelegt hat, investiert wie seine beiden Vorgänger in Wohnimmobilienentwicklungen. Es gibt aber auch Neuerungen.

mehr ...

Recht

BGH: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

mehr ...