Anzeige
Anzeige
6. September 2010, 18:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Salomon-Invest-Tochter Real Invest zieht ihre Leistungsbilanz für 2009

Der Hamburger Initiator von Zweitmarkt-Immobilienfonds, Real Invest, hat seine Leistungsbilanz für das Jahr 2009 veröffentlicht: Das seit knapp zwei Monaten vollständig zur Salomon-Invest-Gruppe gehörende Emissionshaus hat im Berichtszeitraum 15,8 Millionen Euro für seine Zweitmarktofferten eingesammelt.

Ruch Online-127x150 in Salomon-Invest-Tochter Real Invest zieht ihre Leistungsbilanz für 2009

Wolf-Dieter Ruch, Real Invest

Seit seiner Gründung im Jahr 2006 würden fünf Fonds aufgelegt, die Anteile an deutschen Gewerbeimmobilien-Fonds erwerben, von denen vier bereits planmäßig geschlossen wurden. Zum Ende 2009 wurden mit den Beteiligungsangeboten insgesamt 26,5 Millionen Euro platziert.

Das Erstlingswerk „Real Invest I“ mit einem Eigenkapitalvolumen von 8,1 Millionen Euro war zum Ende 2009 plangemäß voll investiert. Insgesamt erwarb der Fonds Anteile an 53 unterschiedlichen Zielfonds von 23 Initiatoren, der durchschnittliche Ankaufskurs betrug rund 60 Prozent.

Bei dem Nachfolgeprodukt „Real Invest II“, das einen Kommanditkapitalanteil von 9,8 Millionen Euro anstrebt, begann das Fondsmanagement den überwiegenden Teil des Ankaufs von Immobilienfonds- Anteilen im zweiten Halbjahr 2009 und hatte zum Leistungsbilanzstichtag 31.12.2009 rund 75 Prozent des Kapitals vornehmlich in Frankfurt, Berlin und Leipzig investiert.

„Wir haben schon im Frühjahr 2009 gesehen, dass die Preise am Zweitmarkt für geschlossene Immobilienfonds deutlich nachgeben. Entsprechend haben wir mit dem Ankauf gewartet, um die Kursentwicklung für unsere Anleger optimal auszunutzen“, erläutert Wolf-Dieter Ruch, Geschäftsführer der Real Invest. Bis Ende 2009 erwarb der Fonds Anteile an 48 unterschiedlichen Zielfonds von 25 Initiatoren, der durchschnittliche Ankaufskurs betrug rund 66 Prozent. „Der Durchschnittskurs spiegelt unseren Fokus auf wirtschaftlich stabile Objekte wider. Die jeweiligen Ankaufskurse der Fonds lagen oft aber unter den Preisen von vor einem Jahr.“

Die Investitionsquote des Fonds Real Invest II betrage über 90 Prozent, so Ruch, der sich die Geschäftsführung mit Boris Boldyreff teilt. Auch für die beiden anderen ZweitmarktfondsReal Invest III“ und „Immobilienportfolio Invest“ liefen die Ankaufsaktivitäten seit Ende letzten Jahres.

Die Ausschüttungen hätten trotz des schwierigen Marktumfelds im Jahr 2009 in prognosegemäßer Höhe von sechs Prozent bei Fonds Real Invest I und II geleistet werden können. Lediglich ein Fonds der insgesamt erworbenen 31 Beteiligungen habe nicht ausgezahlt. Zu den Top-Performer im Portfolio zählten die Fonds „DB Olympia Einkaufszentrum“ mit einer Auszahlung von 35,0 Prozent und „DB Einkaufscenter“ mit 27,1 Prozent sowie der „DG Anlage Einkaufscenter-Fonds“mit 12,8 Prozent.

Und auch das Jahr 2010 ist nach Auskunft des Emissionshauses bis dato überaus zufrieden stellend verlaufen: Zwischen Anfang Januar und Ende August habe der Initiator einen Betrag von rund 15  Millionen Euro bei den Anlegern platziert. (af)

Foto: Real Invest

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...