29. November 2010, 12:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Solarförderung: Union fordert weitere Einschnitte

Der deutschen Solarbranche könnten außerplanmäßige Subventionskürzungen drohen. Einem Pressebericht zufolge machen sich CDU und CSU dafür stark, die Förderung erneut zu beschneiden. Demnach wird bereits mit Unternehmen verhandelt, um einen weiteren Ausbau zu begrenzen.

Solarfonds-127x150 in Solarförderung: Union fordert weitere EinschnitteEs bestehe immer noch “eine massive Überförderung, die zu Fehlanreizen führt”, zitiert die “Financial Times Deutschland“ (FTD) aus einem Brief des energiepolitischen Sprechers der Bundestagsfraktion von CDU und CSU, Thomas Bareiß, an Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) und die Fraktionsführung.

“Unter finanziellen und technischen Gesichtspunkten droht der derzeitige, kaum gebremste Ausbau der Photovoltaik aus dem Ruder zu laufen”, heiße es in dem Papier. Je nachdem wie stark sich der Ausbau im kommenden Frühjahr fortsetzt, müsse man die Solarvergütung Mitte 2011 zusätzlich kürzen, schreibt Bareiß der FTD zufolge. Er spreche sich zudem für eine “Begrenzung der jährlichen Zubaumenge” aus, so der Bericht. Eine solche Deckelung würde die Solarbranche hart treffen, da sie dadurch einen Zusammenbruch des Marktes wie in anderen Ländern zu befürchten hätte.

Aufgrund des Ausbaus der teuren Photovoltaik steigt die Ökostrom-Umlage, die alle Kunden mit ihrer Stromrechnung bezahlen, zum Jahreswechsel von zwei auf 3,5 Cent pro Kilowattstunde. Um die Akzeptanz der erneuerbaren Energien nicht zu gefährden, will die Bundesregierung eine Fortsetzung des Solarbooms 2011 unbedingt verhindern.

Hinter den Kulissen verhandeln Vertreter der Solarbranche bereits mit dem Umweltministerium über Wege, den Ausbau zu begrenzen, berichtet die FTD. Für die boomende Anlageklasse der geschlossenen Solarfonds würden erneute Einschnitte bei der Förderung einen weiteren Rückschlag bedeuten, nachdem bereits im Juli eine deutliche Kürzung der Einspeisevergütung beschlossen wurde. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Klaus Hermann: “Keine Angst vor Veränderung”

Digitalisierung bedeutet Veränderung. Produkte, Prozesse und Strukturen wandeln sich stetig. Ein Grund für Besorgnis ist dies jedoch nicht wie Versicherungsentertainer Klaus Hermann meint. Er nahm sich des Themas mit einem Augenzwinkern an und begeisterte mit seiner Performance die Teilnehmer des 2. Digital Day. Sein Auftritt als Film

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Start-ups: So klappts mit der Steuervorauszahlung

Welches sind die häufigsten Stolpersteine in der steuerlichen Betrachtungsweise von Startups und wie sich das Business auf solide, finanzielle Beine stellen können, ohne später böse Überraschungen zu erleben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Das bringt 2020 für die Steuerzahler

Pünktlich zum Jahreswechsel verändern sich einige Regelungen im Bereich Steuern. So können Arbeitnehmer etwa eine höhere Verpflegungspauschale geltend machen, Steuerzahler mit Kindern stehen höhere Freibeträge zu und der Fiskus begünstigt die Altersvorsorge. Die wichtigsten Änderungen im kommenden Jahr für Steuerzahler.

mehr ...