Anzeige
6. Juli 2010, 15:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittlungsausschuss: Solarförderung sinkt schrittweise

Der Konflikt zwischen Bund und Ländern um die geplante Absenkung der Solarförderung endet mit einem Kompromiss: Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat sich am Montagabend darauf geeinigt, die Förderkürzung zeitlich zu staffeln.

Sonnenfinsternis in Vermittlungsausschuss: Solarförderung sinkt schrittweise

Die staatlichen Zuschüsse für Solaranlagen auf Dächern sollen demnach rückwirkend zum 1. Juli um 13 Prozent sinken. Bei Anlagen auf Freiflächen soll die Kürzung zwölf statt 15 Prozent betragen, bei Anlagen auf Konversionsflächen – ehemals industriell oder militärisch genutzte Brachen wie Müllhalden oder Truppenübungsplätze – um acht statt elf Prozent. Anfang Oktober werden dann bei allen Arten von Anlagen weitere drei Prozent der Einspeisevergütung gekappt.

Die Koalition wollte die Förderung für Dachanlagen ursprünglich zum 1. Juli auf einen Schlag um 16 Prozent zurückfahren. Der Bundesrat intervenierte Anfang Juni durch die Anrufung des Vermittlungsausschusses. Die Länderkammer hatte für eine Kürzung um lediglich zehn Prozent plädiert und der Solarbranche so Hoffnung gemacht.

Entsprechend enttäuscht zeigt sich die Solarwirtschaft vom nun erzielten Resultat: “Das Vermittlungsergebnis ist lediglich ein kosmetischer Eingriff und enthält keine substanziellen Nachbesserungen”, erklärte der Geschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW), Carsten Körnig.

Schärfere Kritik gab es vom energiepolitischen Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Hans-Josef Fell: “Die schwarz-gelbe Koalition überlässt den Chinesen und Japanern kampflos die Technologieführerschaft der zukunftsträchtigen Photovoltaikbranche”, so der Politiker.

Auch die SPD im Bundestag äußerte sich enttäuscht. Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann, sprach von einem “Rückschlag für die deutsche Solarwirtschaft” und kritisierte die mangelnde Kompromissbereitschaft der Koalition. Mit den geplanten Kürzungen gefährde Schwarz-Gelb Arbeitsplätze in einer innovativen Wachstumsbranche.

Seite 2: Umweltminister Röttgen hält Kürzung für überfällig

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Altersvorsorge für Beamte: Kein Grund für Neiddebatte

Die Rentenfrage wird 2019 ein Topthema. Eine neue Studie zeigt, welche Vorteile das System zur Altersvorsorge von Beamten bietet. Es lässt sich auf die einfache Formel bringen: Je jünger die Beamten sind, umso höher sind die Rentenanwartschaften im Vergleich zu Angestellten. Warum dieser Befund kein Grund für eine Neiddebatte darstellt.

mehr ...

Immobilien

Reform der Grundsteuer: Welches Modell die größten Chancen hat

Im Ringen um eine Reform der Grundsteuer gibt es vorsichtigen Optimismus für eine Einigung auf ein Kompromissmodell, das Städten und Kommunen 14 Milliarden Euro an Einnahmen pro Jahr sichern soll. Womöglich könne man in den kommenden drei Wochen zu einem gemeinsamen Modell kommen, teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Dienstag mit.

mehr ...

Investmentfonds

May verliert Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus

Beinahe schon erwartungsgemäß ist Premierministerin Theresa May im britischen Parlament mit ihrem gemeinsam mit der EU ausgehandelten Abkommen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gescheitert.

mehr ...

Berater

Solvium Capital trotzt der P&R-Pleite

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und sogenannte Wechselkoffer, hat im Jahr 2018 erneut eine Vertriebsleistung von mehr als 53 Millionen Euro erreicht und damit das Umsatzergebnis des Vorjahres bestätigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstmals auch Schuldverschreibungen im Angebot

Der neue Spezial-AIF “Vier Metropolen III”, den Project Investment für institutionelle Anleger aufgelegt hat, investiert wie seine beiden Vorgänger in Wohnimmobilienentwicklungen. Es gibt aber auch Neuerungen.

mehr ...

Recht

BGH: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

mehr ...