Anzeige
29. April 2011, 10:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Acht neue Lokomotiven für den Fonds Paribus Rail Portfolio II

Das Hamburger Emissionshaus Paribus Capital hat das Portfolio seines zweiten Lokomotiven-Fonds auf 18 Triebwagen erweitert. Sechs der neuen Lokomotiven sind bereits vermietet.

Klein-northrail Gravita10BB Web-127x150 in Acht neue Lokomotiven für den Fonds Paribus Rail Portfolio II

Der Initiator hegt dabei eine begründete Hoffnung auf eine stabile Nachfrage der Eisenbahnverkehrsunternehmen: Wie das Bundesverkehrsministerium mitgeteilt habe, lag die Verkehrsleistung der Bahn im deutschen Güterverkehr im Jahr 2010 rund zwölf Prozent über der von 2009. Zudem sei der Schienenverkehr sowohl aus ökonomischer als auch aus ökologischer Sicht im Vergleich zu Straße, Luft und Wasser ein konkurrenzfähiger Verkehrsträger. So liege der Energieverbrauch eines Lkws auf vergleichbarer Strecke dreimal höher als der der Bahn. Der CO2-Ausstoß beim Lkw sogar viermal höher.

Zu den Neuerwerbungen zählen zwei neue Dieselloks für schwere Rangier- und Streckendienste vom Typ Voith Gravita 10 BB, vier gebrauchte dieselelektrische Rangier- und Zubringerloks vom Typ MaK DE 1002 sowie zwei weitere gebrauchte, kleine Rangier-Dieselloks der Typen MaK 240 B und Typ Köf III. „Beim Einkauf haben wir besonderes Augenmerk auf die flexiblen Einsatzmöglichkeiten der Lokomotiven gelegt. Die Loks sollen vielseitig und kundengerecht nutzbar und sowohl im Rangier- und Zubringer- als auch im Streckendienst einsetzbar sein“, sagt Thomas Böcher, Geschäftsführer bei Paribus Capital. Den Gesamtkaufpreis der Neuzugänge gibt der Initiator mit rund 6,5 Millionen Euro zuzüglich Umsatzsteuer an. Für sechs der acht Lokomotiven seien bereits Mietverträge mit einer Laufzeit zwischen sechs und 60 Monaten abgeschlossen worden. „Wir haben eine sehr gute Mischung aus lang-, mittel- und kurzfristigen Mietverträgen in unserem Portfolio“, sagt Böcher. „Durch die Streuung sichern wir die Grundeinnahmen und können gleichzeitig von kurzfristigen Mietsteigerungen profitieren.“

Das Paribus Rail Portfolio II investiert in einen Pool aus rund 36 neuen und gebrauchten Diesel- und Elektroloks. 18 Lokomotiven wurden bereits erworben. Das Fondsvolumen soll zunächst 40 Millionen Euro betragen, kann jedoch auf 98,8 Millionen Euro erhöht werden. Anleger können ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio einsteigen. Während der geplanten Fondslaufzeit von 15 Jahren sollen die Anleger jährlich zwischen sieben und neun Prozent ihrer Einlage als ausgezahlt bekommen. Zuzüglich Liquidationserlös und Liquiditätsreserve errechnet sich ein Gesamtmittelrückfluss von rund 220 Prozent bezogen auf das Eigenkapital vor Steuern und ohne Agio. (af)

Foto: Paribus Capital

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neuer Finanzvorstand: Jens Warkentin wechselt von Axa zu Talanx

Jens Warkentin, derzeit Chief Operating Officer bei der Axa Konzern AG in Deutschland, tritt vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats zum 1. Oktober 2018 in den Vorstand der Talanx Deutschland AG ein. Der 51-Jährige wird zum 31. März 2019 das Ressort von Barbara Riebeling übernehmen, die derzeit als Finanzvorstand und Arbeitsdirektorin der Talanx Deutschland AG tätig ist.

mehr ...

Immobilien

Diese Filialbanken bieten die besten Baufinanzierungskonditionen

Dank des Niedrigzinses sind die Finanzierungsbedingungen für den Immobilienkauf noch günstig, jedoch nicht bei allen Filialbanken. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat untersucht, welche Banken die besten Kreditkonditionen gewähren.

mehr ...

Investmentfonds

Argentinien: Probleme trotz IWF-Kredit

Der IWF-Kredit hat die argentinischen Märkte stabilisiert, aber die Probleme des Landes bleiben bestehen. Welche Herausforderungen die Wirtschaft in den nächsten Monaten überwinden muss und was das für Anleger bedeutet: Gastbeitrag von Rob Drijkoningen, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

Sparkassen: Echtzeitüberweisungen in der Regel nicht kostenlos

Seit wenigen Tagen können Kunden bei zahlreichen Sparkassen ihre Überweisung in Echtzeit vornehmen – dies allerdings in der Regel nicht kostenlos. Die Kosten liegen zwischen null und zwölf Euro, wie eine Erhebung von Konto.org ergab. Das Fachportal hat die Preise für Echtzeitüberweisungen aller 385 Sparkassen online abgefragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Head of Research and Strategy bei Thomas Lloyd

Die ThomasLloyd Group hat ihr Management-Team erweitert: Nick Parsons ist seit Juni am Hauptsitz in London als Head of Research and Strategy tätig und in dieser Rolle auch Chefvolkswirt der Investment- und Beratungsgesellschaft.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...