AHS Fondskonzept legt weiteren Sanierungskapitalfonds auf

Mit seinem vierten Publikumsfonds ZOS Sanierungskapital Schiffe 2011 will das Hamburger Emissionshaus AHS Fondskonzept Eigenkapital einwerben, um es vornehmlich Tankerfonds mit Liquiditätsengpässen zur Verfügung zu stellen.

Andreas N. Hülsmann, Geschäftsführer von AHS Fondskozept
Andreas N. Hülsmann, Geschäftsführer von AHS Fondskozept

Trotz der positiven Entwicklung auf den Schifffahrtsmärkten, insbesondere im Containersegment, gibt es nach Einschätzung von Andreas N. Hülsmann, Geschäftsführer des Hamburger Initiators AHS Fondskonzept, Schiffsgesellschaften, die zusätzliches Kapital benötigen, um eine drohende Insolvenz abzuwenden.

Eines der Investitionsziele des neuen Beteiligungsangebotes werde der Tankermarkt sein, in dem derzeit ein klarer Kapazitätsüberhang bestünde und Überbrückungsliquidität vonnöten sei.

Zu dem für Anfang April 2011 geplanten Vertriebsstart wird die Offerte voraussichtlich noch nicht seinen Blind-Pool-Charakter verloren haben, allerdings seien erste Investitionen in Kürze zu erwarten, wie das Emissionshaus mitteilt.

Anleger können sich ab 20.000 Euro beteiligen und sollen über die prognostizierte Fondslaufzeit von fünf Jahren eine durchschnittliche Rendite von zehn Prozent jährlich bekommen. Die investierten Mittel werden als Vorzugskapital behandelt, so dass die Investoren gegenüber den Alt-Anlegern bevorrechtigt bei den Auszahlungen berücksichtigt werden. (af)

Foto: AHS Fondskonzept

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.