Anzeige
19. Mai 2011, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Containerumschlag: Hamburger Hafen hängt Rotterdam und Antwerpen ab

Am Hamburger Hafen wurden im ersten Quartal 2011 rund 2,1 Millionen Container umgeschlagen – ein Plus von 18,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Häfen in Rotterdam und Antwerpen verzeichneten demgegenüber lediglich einen Zuwachs von 10,1 und 7,9 Prozent.

Hafen-127x150 in Containerumschlag: Hamburger Hafen hängt Rotterdam und Antwerpen abWie der Hafen Hamburg Marketing e.V. weiter mitteilt, legte der gesamte Seegüterumschlag binnen Jahresfrist um 9,8 Prozent auf insgesamt 31,4 Millionen Tonnen zu. Die höchsten Zuwachsraten erzielten die Hamburger im Bereich der Stückgüter. Das Ergebnis von 21,4 Millionen Tonnen entspricht einem Plus von 15 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2010. Das Wachstum wurde in erster Linie durch die sehr gute Import- und Exportentwicklung im Containerumschlag getragen.

Demgegenüber verharrte der Massengutumschlag mit insgesamt 9,9 Millionen Tonnen (Plus 0,1 Prozent) auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Der Greifergut-Umschlag blieb im ersten Quartal mit 4,7 Millionen Tonnen 3,2 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Trotz steigender Kohleimporte, die mit 1,5 Millionen Tonnen ein Plus von 18,1 Prozent erreichten, konnte der Rückgang von 21,6 Prozent beim Erzimport auf 1,8 Millionen Tonnen nicht ausgeglichen werden. Der Umschlag von Flüssiggütern wurde im ersten Quartal 2011 besonders von Rohölimporten getragen und kam auf 3,6 Millionen Tonnen. Dies entspricht einem Plus von 3,7 Prozent. Das dritte Segment beim Massengut ist der Sauggutumschlag, der im ersten Quartal 2011 mit 1,6 Millionen Tonnen ein Plus von zwei Prozent erreichte. Mit einem Ergebnis von 791.000 Tonnen konnte der Import von Ölfrüchten in einer Größenordnung von 18 Prozent gesteigert werden und erreichte damit das bisher beste Quartalsergebnis im Hamburger Hafen. Auch der Getreideimport verbesserte sich mit 143.000 Tonnen um 38,9 Prozent.

„Wir freuen uns über dieses gute Umschlagergebnis des Hamburger Hafens und sehen die Ursachen für das überdurchschnittliche Wachstum im Containerumschlag besonders in der außergewöhnlich starken Zunahme der Containerverkehre von und nach Asien sowie in die Ostseeregion. In den ersten drei Monaten 2011 wurden im Hamburger Hafen 1,3 Millionen TEU (Plus 15,7 Prozent) im seeseitigen Containerverkehr mit Asien umgeschlagen. Damit trägt diese für den Hamburger Hafen besonders wichtige Marktregion zu 56 Prozent zum Gesamtzuwachs des Containerumschlags der ersten drei Monate 2011 bei“, erläuterte Claudia Roller, Vorstand des Hafen Hamburg Marketing e.V.. (af)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Munich Re sieht sich vor Chefwechsel auf Kurs zu Gewinnziel

Der langjährige Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard hat den Aktionären zu seinem Abschied Hoffnung auf ein baldiges Ende des jahrelangen Gewinnrückgangs gemacht.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen

Der Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen fordert flexiblere Regelungen für den Bau altersgerechter Wohnungen. Sonst würden die Kosten so stark steigen, dass zu wenig preiswerte Wohnungen am Markt vorhanden seien.

mehr ...

Investmentfonds

Gaming-Industrie bietet attraktive Chancen für das Depot

Der weltweite Markt für Video-Spiele wird von deutschen Investoren bislang nur relativ wenig beobachtet. Allerdings ist er hoch attraktiv. Er bietet zum einen ein großes Wachstum. Zum anderen lassen sich hier überzeugende Margen erwirtschaften.

mehr ...

Berater

Ehegattensplitting: Getrennt leben und trotzdem Steuern sparen?

Dürfen Eheleute, die nicht zusammen leben, von den steuerlichen Vorteilen des Ehegattensplittings profitieren? Ja, sagt das Finanzgericht (FG) Münster in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Handyversicherung: Höheres Diebstahlrisiko, höhere Aufmerksamkeit

Damit die Leistung aus einer Handypolice nach einem Diebstahl geltend gemacht werden kann, ist es erforderlich, dass das Handy entsprechend seinem Wert und den äußeren Umständen gesichert wird, so das AG Frankenthal.

mehr ...