18. Oktober 2011, 15:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DZAG: Schiffsfonds begehrtestes Zweitmarkt-Segment des Sommers 2011

Im dritten Quartal 2011 hat die Hamburger Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) eigenen Angaben zufolge einen Handelsumsatz von nominal 12,55 Millionen Euro erzielt. Drei Viertel des Umsatzes entfiel auf Schiffsbeteiligungen, die vor allem von Emissionshäusern nachgefragt wurden.

Meschkat Neu-126x150 in DZAG: Schiffsfonds begehrtestes Zweitmarkt-Segment des Sommers 2011

Björn Meschkat

Wie die DZAG mitteilt, wechselten zwischen Juli bis September 2011 Fondsanteile mit einem Nominalvolumen von insgesamt 12,55 Millionen Euro den Besitzer. Gegenüber dem zweiten Quartal 2011 entspricht das einer Steigerung um knapp 21 Prozent. Damit liegt das gesamte Handelsvolumen in den ersten neun Monaten dieses Jahres mit 46,62 Millionen Euro bereits auf fast Höhe des Gesamtjahresergebnisses 2010 (48,47 Millionen Euro Umsatz).

Mit insgesamt 9,12 Millionen Euro entfallen drei Viertel des Handelsumsatzes von auf Schiffsbeteiligungen. „Die Nachfrage für Schiffsfonds nimmt spürbar zu. Gerade professionelle Anbieter, insbesondere kleinere Zweitmarkt-Emissionshäuser, die sich in den letzten zwei Jahren deutlich zurückgehalten haben, erhöhen jetzt wieder ihre Kaufaktivitäten“, sagt DZAG-Vorstand Björn Meschkat.

Die Analyse der Käuferstruktur habe ergeben, dass 54,58 Prozent des Handels auf Zweitmarkt-Emissionshäuser entfallen seien, gefolgt von Privatanlegern mit 29,80 Prozent.

Der Handel mit Immobilienbeteiligungen habe von Juli bis September einen Umsatz von 2,83 Millionen Euro gebracht. Damit verbucht das Segment in den ersten neun Monaten mit 21,59 Millionen Euro ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum (15,56 Millionen Euro). Während der durchschnittliche Handelskurs für Schiffsbeteiligungen im dritten Quartal 2011 mit 70,71 Prozent weiterhin über der 70 Prozent-Marke liegt, sinkt der Durchschnittskaufpreis für Immobilienbeteiligungen mit 55,59 Prozent deutlich unter das Niveau des Vorquartals (72,06 Prozent). „Im Immobilienbereich werden derzeit hauptsächlich schlechter bewertete Beteiligungen gehandelt, da sich die Kommanditisten der gut performenden Fonds nicht von ihren Anteilen trennen wollen“, erklärt Meschkat. „Dennoch ist das Kursniveau für Immobilienfonds derzeit insgesamt recht attraktiv, da sehr viele dieser Beteiligungen nachhaltig gute Perspektiven haben. Anleger sollten sich überlegen, ob sie die aktuellen Chancen nicht nutzen und zu einem attraktiven Kurs zu verkaufen.“ (af)

Foto: DZAG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

myLife mit leichtem Gewinn

Die myLife Lebensversicherung AG, Göttingen, hat mit ihrem Fokus auf provisionsfreie Netto-Produkte weiter Erfolg. Im Geschäftsjahr 2017 wuchs das Neugeschäft im strategischen Kerngeschäft deutlich um 82,1 Prozent – von 60,8 Millionen Euro (2016) auf 110,7 Millionen Euro.

mehr ...

Immobilien

Immobiliendarlehen: DKB wegen Rückabwicklung verurteilt

Wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg aktuell feststellte, war ein Kunde der Deutsche Kreditbank AG (DKB) aufgrund seines erklärten Widerrufs nicht mehr verpflichtet, die in einem Darlehensvertrag vereinbarten Zins- und Tilgungsraten zu leisten.

mehr ...

Investmentfonds

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Demenz und Testierfähigkeit bei notariellem Testament

Weltweit erkranken immer mehr Menschen an Alzheimerdemenz. In einem aktuellen Urteil musste das Oberlandesgericht (OLG) Hamm nun darüber entscheiden, ob eine derartige Erkrankung ein notarielles Testament wegen Testierunfähigkeit unwirksam macht.

mehr ...