Feedback AG bleibt im roten Bereich

Die auf geschlossene Fonds spezialisierte Hamburger Vertriebsgesellschaft Feedback hat ihre Platzierungszahlen im Geschäftsjahr 2010 leicht steigern können. Umsatz und Ergebnis blieben allerdings unter den Erwartungen, sodass die Rückkehr in die Gewinnzone verpasst wurde.

Den Angaben des Unternehmens zufolge konnte über die Vertriebspartner im Jahresverlauf Eigenkapital in Höhe von knapp 71 Millionen Euro platziert werden. Das entspricht einem zehnprozentigen Plus im Vergleich mit dem Vorjahr.

Entgegen dem Markttrend verzeichnete Feedback einen 36-prozentigen Einbruch des platzierten Eigenkapitals bei Immobilienfonds. Auch Schiffsbeteiligungen gingen um 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Kompensiert wurden diese Ausfälle durch das überproportionale Wachstum im Containersegment, das eine Steigerung um 61 Prozent auf 31 Millionen erreichte und mit einem Anteil von 44 Prozent zur stärksten Produktkategorie avancierte.

Der Umsatz des Konzerns fiel mit 5,4 Millionen Euro etwas geringer aus als im Vorjahr (5,6 Millionen Euro). Unter dem Strich verbuchte das Unternehmen einen Fehlbetrag von 2,9 Millionen Euro, was immerhin eine Verbesserung um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr darstellt.

Im ersten Quartal 2011 hat Feedback 18,4 Millionen Euro Eigenkapital platziert und einen Umsatz von 1,3 Millionen Euro erzielt. Der Vorstand plant für 2011 vor dem Hintergrund eines moderaten Aufwärtstrends am Markt für geschlossene Fonds mit einem Platzierungsvolumen von 95 Millionen Euro und prognostiziert ein positives Ergebnis. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.