2. September 2011, 16:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fundsaccess: 34f-Vermittler können kommen

Der Münchner IT-Spezialist Fundsaccess bietet ab sofort auch für 34f-Vermittler einen geprüften Beratungsprozess. Das Unternehmen hat sich die Rechtskonformität seiner neuesten Software-Version von dem Rechtsanwalt Dr. Christian Waigel bestätigen lassen.

Daten-social-media-web-2 0-127x150 in Fundsaccess: 34f-Vermittler können kommenDem Partner der Kanzlei GSK Stockmann & Kollegen zufolge erfüllen die vollelektronisch erzeugten Fundsaccess-Dokumentationen „Kundenprofil“ und „Beratungsdokumentation“ sämtliche aufsichtsrechtlichen Anforderungen nach Wertpapierhandelsgesetz, Wertpapierdienstleistungsverordnung und dem aktuellen Entwurf zur Finanzanlagenvermittlungsverordnung.

Der Beratungsprozess beginnt mit der Risikoprofilierung des Kunden. Pflichtfeldkontrollen und Plausibilitätsprüfungen sollen die erforderliche Vollständigkeit und Richtigkeit der elektronischen Fragebögen gewährleisten. Im Ergebnis werde der Kunde vom System in die zu ihm passende Risikoklasse eingestuft, so Fundsaccess.

Bei der anschließenden Verwendung der optional angebotenen Anlageberatungsmodule sowie im Orderprozess haben unter anderem die zuvor ermittelte Risikoklasse, der Anlagehorizont und die vom Kunden vorgegebene Verlustbereitschaft unmittelbaren Einfluss auf die Geeignetheit und Angemessenheit der vorzuschlagenden Anlagestrategie beziehungsweise auf die Prüfung der jeweiligen Order.

Eine einheitliche Beratungsdokumentation zu Wertpapieren und geschlossenen Fonds und die zu den empfohlenen Finanzinstrumenten gehörenden Produktunterlagen sollen die jeweilige Beratungsmappe zum Gesprächstermin vervollständigen. Prozessuale Basis stelle dabei, so das Unternehmen, das nur einmal (sofern keine Änderungen vorliegen) auszufüllende Kundenprofil dar.

Die Produktunterlagen stehen laut Fundsaccess sowohl innerhalb der Beratungsdokumentation wie auch über die in die Mandantenplattformen integrierten Fondsdatenbanken zu offenen und geschlossenen Fonds zum Abruf zur Verfügung. Die automatisch erzeugten Beratungsmappen werden mit einem Zeitstempel versehen und anschließend unveränderbar in den Mandantenplattformen gespeichert.

Der Abruf aller historischen Dokumente soll über ein Dokumentenarchiv erfolgen. „Die neueste Generation unseres Beratungsprozesses unterstreicht die Vorteile einer ganzheitlichen Systemlösung”, sagt Rolf Henning Hackel, der als Jurist im Fundsaccess-Vorstand die Bereiche Vertrieb und Recht verantwortet. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: “Nicht der Kern unserer DNA“

Cash. sprach mit Jan Meessen, Industry Manager Insurance bei Google Deutschland, über die Unterstützung der Versicherungskonzerne bei der digitalen Transformation, einen möglichen Einstieg ins Versicherungsgeschäft und persönliche Beratung für “Digital Natives“.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia-Investitionen in Irland und Deutschland

Die Patrizia Immobilien AG meldet den Ankauf eines Bürogebäudes in Dublin sowie von projektierten Studenten- und Businessapartments in Leipzig und Mainz.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...