2. September 2011, 16:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fundsaccess: 34f-Vermittler können kommen

Der Münchner IT-Spezialist Fundsaccess bietet ab sofort auch für 34f-Vermittler einen geprüften Beratungsprozess. Das Unternehmen hat sich die Rechtskonformität seiner neuesten Software-Version von dem Rechtsanwalt Dr. Christian Waigel bestätigen lassen.

Daten-social-media-web-2 0-127x150 in Fundsaccess: 34f-Vermittler können kommenDem Partner der Kanzlei GSK Stockmann & Kollegen zufolge erfüllen die vollelektronisch erzeugten Fundsaccess-Dokumentationen „Kundenprofil“ und „Beratungsdokumentation“ sämtliche aufsichtsrechtlichen Anforderungen nach Wertpapierhandelsgesetz, Wertpapierdienstleistungsverordnung und dem aktuellen Entwurf zur Finanzanlagenvermittlungsverordnung.

Der Beratungsprozess beginnt mit der Risikoprofilierung des Kunden. Pflichtfeldkontrollen und Plausibilitätsprüfungen sollen die erforderliche Vollständigkeit und Richtigkeit der elektronischen Fragebögen gewährleisten. Im Ergebnis werde der Kunde vom System in die zu ihm passende Risikoklasse eingestuft, so Fundsaccess.

Bei der anschließenden Verwendung der optional angebotenen Anlageberatungsmodule sowie im Orderprozess haben unter anderem die zuvor ermittelte Risikoklasse, der Anlagehorizont und die vom Kunden vorgegebene Verlustbereitschaft unmittelbaren Einfluss auf die Geeignetheit und Angemessenheit der vorzuschlagenden Anlagestrategie beziehungsweise auf die Prüfung der jeweiligen Order.

Eine einheitliche Beratungsdokumentation zu Wertpapieren und geschlossenen Fonds und die zu den empfohlenen Finanzinstrumenten gehörenden Produktunterlagen sollen die jeweilige Beratungsmappe zum Gesprächstermin vervollständigen. Prozessuale Basis stelle dabei, so das Unternehmen, das nur einmal (sofern keine Änderungen vorliegen) auszufüllende Kundenprofil dar.

Die Produktunterlagen stehen laut Fundsaccess sowohl innerhalb der Beratungsdokumentation wie auch über die in die Mandantenplattformen integrierten Fondsdatenbanken zu offenen und geschlossenen Fonds zum Abruf zur Verfügung. Die automatisch erzeugten Beratungsmappen werden mit einem Zeitstempel versehen und anschließend unveränderbar in den Mandantenplattformen gespeichert.

Der Abruf aller historischen Dokumente soll über ein Dokumentenarchiv erfolgen. „Die neueste Generation unseres Beratungsprozesses unterstreicht die Vorteile einer ganzheitlichen Systemlösung”, sagt Rolf Henning Hackel, der als Jurist im Fundsaccess-Vorstand die Bereiche Vertrieb und Recht verantwortet. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neue Kapitalanlagestrategie: SDK setzt auf Immobilien

Die SDK stellt vorläufige Zahlen des Geschäftsjahrs 2018 vor. Mit einem Überschuss von 116 Millionen Euro ist das Ergebnis der Süddeutschen Krankenversicherung erneut sehr gut.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...