Anzeige
17. Juni 2011, 14:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hansa Treuhand sieht Schifffahrtskrise überwunden

Die Krise sei für die Hansa Treuhand „weitestgehend bewältigt“, sagte Hermann Ebel, Vorstandsvorsitzender des Hamburger Emissionshauses, anlässlich der Vorstellung der Leistungsbilanz 2010.

Ebel-Hansa-Treuhand-127x150 in Hansa Treuhand sieht Schifffahrtskrise überwunden

Hermann Ebel

Die Charterraten für Containerschiffe seien in den vergangenen Monaten wieder auf ein Niveau gestiegen, das bei Neuabschlüssen die Deckung der Schiffsbetriebskosten, den vollständigen Kapitaldienst sowie – je nach Größenklasse – auch eine Ausschüttung auf das Eigenkapital zulasse. „Voraussetzung ist, dass das Schiff nicht zu teuer eingekauft wurde“, schränkte Ebel ein.

Aktuell seien nach einer Statistik des Informationsdienstes Alphaliner weltweit nur noch 63 Containerschiffe ohne Beschäftigung. Davon hätten lediglich 13 Frachter mehr als 1.000 Containerstellplätze (TEU), sagte Ebel. Der Chartermarkt werde allerdings noch dadurch behindert, dass einige Linenreedereien Schiffe, die sie in der Krise zu extrem günstigen Raten eingechartert haben, nun weiterverchartern und die Differenz einstreichen.

Hansa Treuhand hat Anfang des Jahres erstmals seit Ausbruch der Krise wieder neue Containerschiffe bestellt. Ebel orderte auf einer chinesischen Werft zwei Frachter mit jeweils 4.800 TEU und Ablieferung in 2013. Insgesamt seien weltweit nach einer Pause von fast zwei Jahren ohne jegliche Bestellung seit dem dritten Quartal 2010 bei den Werften wieder 207 Containerschiffe in Auftrag gegeben worden, berichtete Ebel.

Die Orders kamen hauptsächlich von den Linienreedereien selbst. Neubaubestellungen von sogenannten Tramp-Reedern, die ihre Schiffe nicht selbst nutzen, sondern an Dritte verchartern, seien die Ausnahme. Grund sei, dass die Banken weiterhin keine Bauzeitfinanzierungen übernehmen. Der Besteller müsse die Anzahlungen auf den Baupreis selbst aufbringen. „Das wird die Projektpipeline klein halten“, sagte Ebel. Er sieht Bedarf vor allem bei Schiffen mit weniger als 7.500 TEU, da das bestehende Orderbuch zum allergrößten Teil Frachter mit einer noch höheren Stellplatzkapazität enthalte.

Seite 2: Was Hansa Treuhand für 2011 noch plant

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

2 Kommentare

  1. […] 19. Jun, 2011 0 Comments Die Krise sei für die Hansa Treuhand „weitestgehend bewältigt“, sagte Hermann Ebel, Vorstandsvorsitzender des Hamburger Emissionshauses, anlässlich der Vorstellung der […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Hansa Treuhand sieht Schifffahrtskrise überwunden | Mein besster Geldtipp — 19. Juni 2011 @ 10:04

  2. […] View full post on Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Hansa Treuhand sieht Schifffahrtskrise überwunden | xxl-ratgeber — 17. Juni 2011 @ 15:09

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...