10. Mai 2011, 13:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI bietet Beteiligung an poolbeschäftigtem 3.100 TEU-Containerschiff

Das Hamburger Emissionshaus HCI Capital hat den Vertrieb des Schiffsfonds HCI JPO Leo gestartet. Anleger können ab 5.000 Euro in den gleichnamigen Containerfrachter investieren, der seit fünf Jahren in Fahrt ist und in einem Einnahmepool eingesetzt wird.

HCI JPO LEO-127x150 in HCI bietet Beteiligung an poolbeschäftigtem 3.100 TEU-Containerschiff

Die HCI JPO Leo vor Neuseeland

Der Frachter „HCI JPO Leo“ verfügt über eine Stellplatzkapazität für 3.091 Standardcontainer, die über drei bordeigene Kräne be- und entladen werden können. Mit einem Schiff dieses Segments und dieser Größenklasse sieht sich der Initiator angesichts der gegenwärtigen und künftigen Marktentwicklungen richtig positioniert: „Trotz der aktuell viel zitierten Bestellungen von Mega-Carriern, also den sehr großen Containerschiffen, sind es gerade kleine und mittelgroße Schiffe, die auch in den kommenden Jahren aufgrund ihrer Flexibilität und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten gefragt sein werden“, erläutert Jan Krutemeier, Leiter des Schiffsbereichs bei HCI Capital.

„Von diesen Schiffen werden jedoch in den kommenden Jahren nur wenige gebaut. Hier könnte es sogar mittel- fristig zu Engpässen kommen, dementsprechend gefragt werden diese Schiffe zukünftig sein.“

Die Beschäftigung des Schiffes übernehmen langjährige Partner des Initiators: Die Bereederung des Schiffes obliegt der Reederei Oltmann aus Stade, der Einnahmepool des Hauses Peter Döhle umfasst 15 weitere Schiffe.

Rund 19 Millionen Euro wollen die Hanseaten für ihr neues Schiffsbeteiligungsangebot bei den Anlegern einsammeln. Der Eigenkapitalanteil betrage damit rund 60 Prozent der Gesamtinvestition und belege die solide Finanzierungsstruktur des Fonds. Das Darlehen in Höhe von 17 Millionen US-Dollar soll prognosegemäß bereits innerhalb von zehn Jahren getilgt werden.

Die Anleger sollen anfänglich Auszahlungen in Höhe von acht Prozent pro Jahr erhalten, die während der Fondslaufzeit auf bis zu 17 Prozent der Einlage steigen sollen. Der kalkulierte Gesamtmittelrückfluss bis zum Jahr 2021 beträgt rund 183 Prozent (inklusive Frühzeichnerbonus) bezogen auf das eingesetzte Kapital. (af)

Foto: HCI Capital

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...