Anzeige
1. Februar 2011, 12:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI sichert sich Bürokomplex am neuen Flughafen Berlin-Brandenburg

Das Hamburger Emissionshaus HCI Capital hat den im Bau befindlichen Bürokomplex „Berlin Airport Center“ am neuen Flughafen Berlin-Brandenburg (BBI) angebunden. Das Gebäude wird Investitionsobjekt eines Immobilienfonds mit einem Eigenkapitalvolumen von 30 Millionen Euro, der voraussichtlich noch im März seinen Vertriebsstart haben soll.

HCI Airport-127x150 in HCI sichert sich Bürokomplex am neuen Flughafen Berlin-Brandenburg

Das künftige Fondsobjekt "Berlin Airport Center" nach der für Mai 2012 geplanten Fertigstellung.

Das sechsgeschossige Gebäude mit einer Mietfläche von rund 18.770 Quadratmetern wurde von dem Frankfurter Projektentwickler Fay Projects geplant und befindet sich seit Herbst 2010 im Bau. Die Fertigstellung und Übergabe des Bürohauses an HCI Capital ist auf der Basis einer Vollvermietung für Mai 2012 vereinbart. Das Nutzungskonzept verfolgt eine Multi-Tenant-Strategie, die für die verschiedenen Mietverträge eine Laufzeit von zumindest zehn Jahren vorsieht, teilt der Initiator mit. Bereits in der frühen Projektphase zählten beispielsweise die Betreibergesellschaft der Berliner Flughäfen, die Krankenkasse AOK sowie zwei Flughafendienstleistungsunternehmen zum Kreis der Mieter. „Mit weiteren namhaften Mietern laufen derzeit konkrete Gespräche, die Mieternachfrage entwickelt sich sehr erfreulich“, erläutert Matthias Voss, Leiter des Immobilienbereichs der HCI Capital. Zudem hätten auch Fluggesellschaften und Reiseveranstalter ihr Interesse bekundet. Voss führt die Nachfrage auch auf die „nicht reproduzierbarer Lage“ des künftigen Fondsobjekts in unmittelbarer Nähe des bereits errichteten Terminalgebäudes in der so genannten Airport City zurück.

Mit der geplanten Eröffnungskapazität von 27 Millionen Passagieren würde der neue Flughafen BBI der drittgrößte Airport in Deutschland. In einer zweiten Ausbaustufe soll die Flughafenkapazität auf bis zu 45 Millionen Fluggäste erweitert werden. Nach seiner Eröffnung und der zeitgleichen Schließung der beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld im Jahr 2012 wird der BBI zum einzigen Flughafen der Hauptstadt.

Wie der Initiator weiter mitteilt, werde das Bürogebäude auf einem etwa 4.300 Quadratmeter großen Grundstück errichtet, dessen Nutzung über einen Erbbaurechtsvertrag mit den Berliner Flughäfen geregelt ist. Der Kaufpreisfaktor liege beim maximal 16-fachen der anfänglichen Jahresnettokaltmiete. Der Erwerbspreis für Gebäude und Grundstück liege danach unter dem Verkehrswert, den ein unabhängiger Gutachter ermittelt hat. Das Objekt soll eine „Green Building“-Zertifizierung nach der DGNB Systemvariante Neubau Büro erhalten, das entsprechende DGNB Vorzertifikat in Gold habe das Gebäudekonzept bereits im Jahr 2010 bekommen. (af)

Animation: HCI Capital

1 Kommentar

  1. […] HCI sichert sich Bürokomplex am neuen Flughafen Berlin-Brandenburgcash-online.deDas Hamburger Emissionshaus HCI Capital hat den im Bau befindlichen Bürokomplex „Berlin Airport Center“ am neuen Flughafen Berlin-Brandenburg (BBI) …und weitere » […]

    Pingback von HCI sichert sich Bürokomplex am neuen Flughafen Berlin-Brandenburg – cash-online.de | Chatten Brandenburg — 2. Februar 2011 @ 04:34

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Ersatzteile: GDV sieht “monopolartige” Strukuren

Bemerkenswerte Preisentwicklung bei Kfz-Ersatzteilen: So sind etwa Rückleuchten, Motorhauben und Windschutzscheiben in den letzten zwölf Monaten erneut deutlich teurer geworden. Von August 2017 bis August 2018 im Schnitt um vier Prozent, Scheinwerfer sogar um sieben Prozent. Das geht aus einer GDV-Auswertung der Schadenkalkulations-Datenbank Audatex hervor.

mehr ...

Immobilien

Energieeffizientes Bauen zahlt sich nicht immer aus

Energieeffizientes Bauen entlastet den Geldbeutel privater Bauherren – was Politik und Hersteller häufig versprechen, trifft in der Praxis nicht immer zu. Die Verbraucherschutzorganisation nennt Tipps, damit sich Energiemaßnahmen wirklich lohnen.

mehr ...

Investmentfonds

So behalten Sie den Überblick über ihr Depot

Chaos im Depot, einseitige Anlagestrategie oder noch gar kein Depot? Wer sein Depot aufräumen oder neu aufbauen will, muss wissen wie. Dafür hat Stiftung Warentest eine Anleitung in vier Schritten erstellt und eine Übersicht über 18.000 Fonds und ETFs.

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...