13. Mai 2011, 16:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVG-Sanierung schreitet langsam voran

Der Bonner Immobilienkonzern IVG kämpft sich weiter aus der Krise: Ergebnis und Umsatz legten im ersten Quartal 2011 spürbar zu. Auch bei der Entschuldung und dem Großprojekt “The Squaire” meldet das Unternehmen Erfolge. Operativ musste es dagegen einen Rückschlag verkraften.

Ivg-fahne in IVG-Sanierung schreitet langsam voranNachdem im vergangenen Geschäftsjahr bereits die Rückkehr in die Gewinnzone gelang, schaffte es IVG, für die ersten drei Monate 2011 erneut ein positives Konzernergebnis zu präsentieren. 11,1 Millionen Euro verdiente die Gesellschaft und verbesserte sich damit um 8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Noch wesentlich deutlicher zog der Umsatz an, der sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 43,6 Prozent auf 213,8 Millionen Euro erhöhte.

Dass sich diese Kennziffern positiv entwickeln, ist indes kaum operativer Stärke geschuldet. Ausschlaggebend waren Kostensenkungen, geringere Belastungen durch unrealisierte Marktwertänderungen, positive Steuereffekte und reduzierter Zinsaufwand.

Die operative Kennzahl, der sogenannte Funds from Operations (FFO), fällt mit 6,8 Millionen Euro zwar positiv aus, ging gegenüber dem Vorjahreswert von 12,5 Millionen Euro allerdings um 45,6 Prozent zurück. Während die Mieteinnahmen sinken, tritt die IVG bei der Vermietungsquote ihrer Objekte auf der Stelle. Sie lag Ende des ersten Quartals mit 90 Prozent nur minimal über dem Stand per Jahresultimo 2010.

Fortschritte macht der Konzern unterdessen bei der Entschuldung. Finanzvorstand Dr. Wolfgang Schäfers: “Im April 2011 konnten wir rund 180 Millionen Euro durch die termingerechte Übergabe von sechs Kavernen an den Kavernenfonds tilgen – somit konnten die Verbindlichkeiten in wenigen Monaten um rund 450 Millionen Euro abgebaut werden.”

IVG hatte das lukrative Geschäft mit seinen unterirdischen Energiespeichern im Rahmen der Sanierung in einen selbst gemanagten Fonds für institutionelle Anleger eingebracht.

Beim problematischen Großprojekt “The Squaire”, einem Gewerbekomplex am Frankfurter Flughafen, schöpft das Unternehmen Hoffnung. Eine “ganze Reihe” von Einzelhändlern und Gastronomen seien eingezogen und der Bau des Parkhauses schreite voran, so IVG. Man sei daher optimistisch, die Vermietungsquote bis Ende 2011 von derzeit 66 in Richtung der anvisierten 80 Prozent erhöhen zu können. (hb)

Foto: IVG

1 Kommentar

  1. […] sich weiter aus der Krise: Ergebnis und Umsatz legten im ersten Quartal 2011 spürbar zu. […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Allgemein IVGSanierung, langsam, schreitet, voran Zahnzusatzversicherung – Sonst […]

    Pingback von IVG-Sanierung schreitet langsam voran | Mein besster Geldtipp — 14. Mai 2011 @ 19:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

Immobilie geerbt? Freibeträge senken die Erbschaftssteuer

In Deutschland sind Erben verpflichtet, eine hohe Erbschaftssteuer zu zahlen. McMakler erklärt, welche Freibeträge existieren und wie Erben sie geschickt nutzen.

mehr ...

Investmentfonds

Zürcher: Ganzheitlicher Umgang mit Veränderung

Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG packt die Themen Vorsorge, Testamentsgestaltung und Stiftungsmodelle sowie die strategische Vermögensplanung in ihr Konzept „Next Generation“. Fondsmanagement und Rechtsberatung gehen dabei Hand in Hand.

mehr ...

Berater

Branchendienst “Fondstelegramm” wird eingestellt

Der in erster Linie auf Sachwertanlagen fokussierte Branchendienst “Fondstelegramm” wurde von dem Verlag “Fonds professionell” (FP) übernommen und wird nach zwölf Jahren eingestellt. Der Gründer und Chefredakteur Tilman Welther wechselt zu FP.

mehr ...

Sachwertanlagen

DNL Real Invest: Klarstellung zu TSO-DNL Vermögensanlagen

Die DNL Real Invest AG aus Düsseldorf stellt gegenüber ihren Vertriebspartnern klar, dass sie in den von ihr vertriebenen TSO-DNL Vermögensanlagen weiterhin Partner des Initiators TSO Europe Funds bleibt. Die gestrige Mitteilung zu einer neuen TSO-Emission ohne DNL hatte offenbar für Missverständnisse gesorgt.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...