14. März 2011, 13:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KGAL schickt Flugzeugfonds Sky Class 54 in den Vertrieb

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL bringt seinen 54. Flugzeugfonds auf den Markt. Die Offerte soll sich durch eine kurze Laufzeit auszeichnen. Investitionsobjekt ist ein Regionaljet Marke Embraer 195 LR, Leasingnehmer die spanische Fluglinie Air Europa.

Sky-class-54-kgal in KGAL schickt Flugzeugfonds Sky Class 54 in den Vertrieb

KGAL-Fondsobjekt: Regionaljet Embraer 195 LR

KGAL hat die Platzierung der Flugzeugbeteiligung Sky Class 54 gestartet. Eigenkapital in Höhe von 8,9 Millionen Euro will das Unternehmen bei Anlegern einsammeln. Der Fremdkapitalanteil beträgt 15,35 Millionen Euro.

Investitionsobjekt ist ein Regionaljet vom Typ Embraer 195 LR, hergestellt von Embraer, laut KGAL einem der größten Flugzeugbauer der Welt. Bis Ende November 2020 ist der Flieger an Air Europa verleast. Während der Laufzeit des Leasingvertrags werden alle laufenden Betriebskosten einschließlich Wartung vom Leasingnehmer getragen, so KGAL.

Air Europa ist eine spanische Fluggesellschaft mit rund 3.000 Mitarbeitern, die im Jahr 2010 rund neun Millionen Passagiere befördert hat. Sie ist eine hundertprozentige Tochter der Globalia Corporación Empresarial, des größten Touristikkonzerns Spaniens. Im Zeitraum von 2002 bis 2010 hat Air Europa nach Angaben von KGAL stets Gewinne erwirtschaftet. Das Unternehmen ist zudem ebenso wie Air France – KLM Mitglied der Allianz Sky Team.

Für den Werterhalt des Flugzeugs ist wie bei allen operativen KGAL-Flugzeugfonds die GOAL KG verantwortlich, ein Joint Venture zwischen der Deutschen Lufthansa und KGAL.

Als Besonderheit der Offerte hebt KGAL die – verglichen mit anderen Flugzeugfonds – kurze Laufzeit von rund 9,5 Jahren hervor. Das Emissionshaus stellt eine prognostizierte Gesamtausschüttung von 194,5 Prozent vor Steuern bezogen auf die Kapitaleinlage ohne Agio sowie prognostizierte Ausschüttungen/Entnahmen von 9,5 Prozent pro Jahr in Aussicht.

Anleger können sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen. (hb)

Foto: Thomas L. Fischer

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...