4. Februar 2011, 11:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Platzierungsergebnis 2010: KGAL hält hohes Niveau

Sprung-umsatzsprung in Platzierungsergebnis 2010: KGAL hält hohes Niveau

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL schließt auch das Jahr 2010 als einer der platzierungsstärksten Player der Branche ab. Vor allem das institutionelle Geschäft hat sich als wichtiges Standbein etabliert. Als erfolgreichste Assetklasse erwiesen sich erneuerbare Energien.

KGAL meldet für das vergangene Jahr ein Platzierungsergebnis in Höhe von 473,3 Millionen Euro. Damit gelang es, gegenüber dem Vorjahr (rund 460 Millionen Euro) nochmal leicht zuzulegen.

Das Unternehmen mit den Gesellschaftern Commerzbank, BayernLB, Haspa und der inzwischen zur Deutschen Bank gehörenden Sal. Oppenheim im Rücken schaffte es damit im Vorjahr auf Platz Eins der Cash.-Hitliste der Initiatoren. Die aktuellen Zahlen dürften reichen, um erneut in der Spitzengruppe zu landen.

Wie bereits im Vorjahr sammelte KGAL den größten Teil seiner Anlegergelder mit Spezialfonds für institutionelle Investoren ein. 280,7 Millionen Euro steuerten die Profis im vergangenen Jahr bei. Dazu kamen 179,2 Millionen Euro aus Publikumsfonds und 13,4 Millionen Euro aus Private Placements.

Platzierungsstärkste Anlageklasse war 2010 wie schon 2009 der Bereich der erneuerbaren Energien Photovoltaik und Wind, bei KGAL unter der Kategorie Infrastruktur zusammengefasst. Insgesamt 334,3 Millionen Euro Eigenkapital wurden in diesem Segment eingeworben.

Stark zeigte sich zudem der Immobilienbereich der KGAL. Dort wurden unter anderem in den Assetklassen Wohnimmobilien Deutschland, Büroimmobilien Asien, Großbritannien und Österreich insgesamt 117,1 Millionen Euro Eigenkapital platziert. Kaum ins Gewicht fiel dagegen das Segment der Schiffsfonds, dem lediglich 0,2 Millionen Euro zuflossen. Mit Flugzeugbeteiligungen nahm KGAL indes 21,8 Millionen Euro an Anlegergeldern ein.

Carsten Eckert, Sprecher der Geschäftsführung der KGAL: “Das institutionelle Geschäft hat sich für unser Haus wie geplant zu einem sehr bedeutenden Standbein entwickelt. Im Retailgeschäft für private Investoren haben wir unsere Potentiale noch nicht ausgeschöpft.” In diesem Bereich sei man für 2011 jedoch gut vorbereitet und daher optimistisch.

Mit einer Produktoffensive von fünf geschlossenen Publikumsfonds in den Assetbereichen Schiffe, Flugzeuge und Immobilien soll das Privatanleger-Geschäft in diesem Jahr forciert werden. Zudem befindet sich ein Waldfonds für institutionelle Investoren in der Pipeline.

Im Jahr 2010 hat die KGAL insgesamt acht neue Fonds auf den Markt gebracht, darunter drei Publikumsfonds in den Assetbereichen Immobilien, Infrastruktur und Schiffe. In der Platzierung befanden sich im Laufe des Jahres insgesamt 15 Fonds – acht Publikumsfonds, vier Private Placements sowie drei Fonds für institutionelle Investoren. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grundrente für 100 000 Menschen weniger

Weniger Menschen mit kleinen Renten als ursprünglich geplant sollen von der geplanten Grundrente profitieren. Im Einführungsjahr 2021 sollen es 1,3 Millionen Menschen sein – zuletzt war das Bundesarbeitsministerium von 1,4 Millionen ausgegangen. Auf die Rentenversicherung dürften Verwaltungskosten von mehreren hundert Millionen Euro zukommen. Das geht aus dem Referentenentwurf hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...

Immobilien

Bundesbank sieht in Deutschland weiterhin überhöhte Immobilienpreise

Die Bundesbank sieht trotz eines schwächeren Preisanstiegs im vergangenen Jahr nach wie vor ein überhöhtes Preisniveau am Immobilienmarkt in Deutschland. Auch wenn sich die Preisdynamik in den Städten 2019 abgeschwächt habe, hätten die Preise das fundamental gerechtfertigte Niveau weiterhin übertroffen, schreiben die Währungshüter in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltigkeit hört auf, wenn die Rendite sinkt

Ökologische Nachhaltigkeit hört bei vielen Deutschen auf, wenn es um das eigene Bankkonto geht. Das zeigt eine neue Umfrage der Unternehmensberatung BearingPoint. Deutsche sind dabei im Vergleich an grünen Finanzprodukten deutlich weniger interessiert als Österreicher und Schweizer.

mehr ...

Berater

UDI-Emission “te Solar Sprint IV” vor dem Totalverlust?

Die Emittentin der im Oktober 2016 aufgelegten Vermögensanlage “te Solar Sprint IV” warnt vor der Gefahr eines vollständigen Forderungsausfalls eines ausgereichten Nachrangrangdarlehens. Den Anlegern droht dann wohl der Totalverlust ihres Investments.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hep tütet 600 Megawatt Solar-Projektvolumen in den USA ein

Hep, ein baden-württembergisches Unternehmen für Solarparks und Solarinvestments, erweitert die Aktivitäten in den USA und hat sich mit dem lokalen Projektentwickler Solops auf eine zu entwickelnde Gesamt-Kapazität von 600 Megawatt in den nächsten drei Jahren geeinigt.

mehr ...

Recht

Viele Betriebsrentner müssen auf Entlastung bei Beiträgen warten

Hunderttausende Betriebsrentner müssen voraussichtlich noch Monate auf eine Entlastung bei den Sozialbeiträgen warten. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...