18. Februar 2011, 12:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Regulierung: Lobby-Verbände melden sich zu Wort

Megaphon-megafon-lautsprech-durchsage-ansage in Regulierung: Lobby-Verbände melden sich zu Wort

Nachdem der Diskussionsentwurf für die Novelle des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts vorgelegt wurde, beziehen die Branchenverbände Stellung. Der VGF fordert ausreichend Zeit, damit Vermittler sich auf die neuen Regeln einstellen können. Der AfW will sich nicht damit abfinden, dass es keine Ausnahme für alte Hasen geben soll. 

Grundsätzlich begrüßen beide Lobby-Organisationen der Branche das geplante neue Regelwerk. Der Verband Geschlossene Fonds (VGF) habe sich seit Februar 2009 für einen verlässlichen Rechtsrahmen für geschlossene Fonds und deren Vertrieb eingesetzt, heißt es in einer ersten Reaktion des VGF. Mit der Vorlage des Gesetzentwurfs sei nun der erste Schritt gemacht, diesen Rechtsrahmen zu etablieren.

Der Finanzdienstleisterverband AfW gab folgendes Statement ab: „Wir begrüßen den Gesetzentwurf, da er die Existenz und Unabhängigkeit der freien Finanzdienstleister weiterhin ermöglicht.”

Die gewerberechtliche Regulierung habe sich im Versicherungsbereich seit 2007 grundsätzlich bewährt und gewährleiste durch ihre hohen Anforderungen zum Beispiel an die Vermögensschadenshaftpflichtversicherung, die Dokumentation sowie Sachkunde zugleich auch funktionierenden Verbraucherschutz.

Allerdings formulieren die Verbände erwartungsgemäß auch Forderungen. Der VGF weist darauf hin, dass es neben der inhaltlichen Diskussion auch auf den Zeitplan zur Umsetzung ankomme. Wichtig seien nicht nur marktgerechte Regelungen. Auch die zukünftig über den freien Vertrieb aufsichtsführenden Institutionen müssten in die Lage versetzt werden, diese Aufsichtsfunktion übernehmen zu können.

“Das beste Gesetz nützt nichts, wenn es an einem adäquaten Vollzug fehlt. Darüber hinaus müssen die betroffenen freien Vertriebe genügend Zeit erhalten, sich auf die neuen Anforderungen einstellen zu können”, so VGF-Hauptgeschäftsführer Eric Romba.

Unterdessen hat der AfW den Bestandsschutz für Berater und Vermittler, die bereits langjährig am Markt tätig sind, zu seinem Steckenpferd gemacht. Die Position des Verbands ist hinlänglich bekannt: Demnach wären schlechte Berater vom Markt oder von den Gerichten längst aussortiert worden, weshalb es für die sogenannten alten Hasen eine Sonderregelung geben müsse.

Seite 2: AfW-Vorstand Rottenbacher empfängt Signale

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. […] vorgelegt wurde, beziehen die Branchenverbände Stellung. Der VGF fordert ausreichend […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Regulierung: Lobby-Verbände melden sich zu Wort | Mein besster Geldtipp — 21. Februar 2011 @ 01:05

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Aon zu steigenden Sturmschäden: “Die wirklichen Extreme stehen uns noch bevor”

650 Millionen Euro betragen die Sturmschäden seit Monatsbeginn in Deutschland, so die Schätzung von Rückversicherer AON. 350 Millionen Euro sollen auf Verträge der Sachversicherung entfallen. 300 Millionen Euro sind voraussichtlich an Kaskoschäden in der Kfz-Versicherung auszubezahlen. Im Gespräch erläutert Jan-Oliver Thofern, CEO des Rückversicherungsmaklers bei Aon, dass sowohl das Volumen an Schäden als auch die Höhe der Zahlungen für versicherte Schäden die Branche vor eine neue Herausforderung stellen.

mehr ...

Immobilien

Digitalisierung der Baufinanzierung: Das Ende der Filialbanken?

Die Hausbank, wie wir sie kennen, ist am Straucheln. Ein regionaler Bankberater und der wöchentliche Gang zum Schalter sind Relikte der Vergangenheit. Gastbeitrag von Valentin Drießen, Hausfrage.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi’s Kommentare beeinflussen europäischen High Yield-Markt

Draghi’s Aussagen auf dem EZB-Forum in Sintra, Portugal, stellen einen wichtigen Impuls für den europäischen High Yield-Markt dar. Wenn der EZB-Chef erklärt, dass „weitere Leitzinssenkungen und Maßnahmen zur Eindämmung von Nebenwirkungen Teil unserer Instrumente bleiben“, ist zu erwarten, dass diese der Kreditwirtschaft und insbesondere dem High Yield-Markt zugutekommen. Ein Kommentar von Mark Benbow, Manager des Kames Short-Dated High Yield Bond Fund.

mehr ...
20.06.2019

Powells Balanceakt

Berater

„Das beste Lob, das man als Versicherer bekommen kann“

Daniel Bahr war von 2011 bis Dezember 2013 Bundesgesundheitsminister, gilt als „Vater des Pflege-Bahr“, ist seit 2017 Vorstand der Allianz Krankenversicherung und ein Experte beim Thema Pflege. Cash. sprach mit ihm über das unterschätzte Risiko der Pflegebedürftigkeit, die Zurückhaltung des Vertriebs sowie die Kampagne der Allianz mit Markenbotschafter Dieter Hallervorden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...