Buss Capital steigert Platzierungsergebnis auf 155 Millionen Euro

Das Hamburger Emissionshaus Buss Capital hat im Jahr 2011 eigenen Angaben zufolge rund 155 Millionen Euro Eigenkapital für seine Container-, Immobilien- und Schiffsfonds eingeworben – ein Plus vonn 55 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Marc Nagel
Marc Nagel

Damit haben die Hanseaten in 2011 rund 55 Prozent mehr Anlegerkapital eingesammelt als im Vorjahreszeitraum und das bislang beste Platzierungsergebnis der Firmengeschichte erreicht.

Wie in den Jahren zuvor war das Containerleasinggeschäft besonders lukrativ für den Initiator. „Die Anleger haben verstanden, dass das Containerleasing anders funktioniert als die Containerschifffahrt. Weil sich das Angebot wesentlich schneller der Nachfrage anpassen kann, ist der Markt wesentlich robuster, wie sich auch 2008/2009 gezeigt hat. Aktuell profitiert das Containerleasing sogar von der Schifffahrtskrise. Die Reeder wollen nicht unnötig Kapital binden und mieten deshalb lieber Container als selbst welche zu kaufen“, erläutert Marc Nagel, Vertriebsgeschäftsführer bei Buss Capital.

Das erste Beteiligungsangebot des Jahres 2012 wird allerdings ein Immobilienfonds sein, der in ein Objekt auf heimischem Grund und Boden investiert. „Deutschland ist wirtschaftlich die Lokomotive Europas. Konservativ kalkulierte Fonds mit deutschen Core-Immobilien werden deshalb auch 2012 wieder zu den Gewinnern in der Anlegergunst zählen“, meint Nagel. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.