Anzeige
16. Januar 2012, 14:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Buss Capital steigert Platzierungsergebnis auf 155 Millionen Euro

Das Hamburger Emissionshaus Buss Capital hat im Jahr 2011 eigenen Angaben zufolge rund 155 Millionen Euro Eigenkapital für seine Container-, Immobilien- und Schiffsfonds eingeworben – ein Plus vonn 55 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Nagel Buss1-126x150 in Buss Capital steigert Platzierungsergebnis auf 155 Millionen Euro

Marc Nagel

Damit haben die Hanseaten in 2011 rund 55 Prozent mehr Anlegerkapital eingesammelt als im Vorjahreszeitraum und das bislang beste Platzierungsergebnis der Firmengeschichte erreicht.

Wie in den Jahren zuvor war das Containerleasinggeschäft besonders lukrativ für den Initiator. „Die Anleger haben verstanden, dass das Containerleasing anders funktioniert als die Containerschifffahrt. Weil sich das Angebot wesentlich schneller der Nachfrage anpassen kann, ist der Markt wesentlich robuster, wie sich auch 2008/2009 gezeigt hat. Aktuell profitiert das Containerleasing sogar von der Schifffahrtskrise. Die Reeder wollen nicht unnötig Kapital binden und mieten deshalb lieber Container als selbst welche zu kaufen“, erläutert Marc Nagel, Vertriebsgeschäftsführer bei Buss Capital.

Das erste Beteiligungsangebot des Jahres 2012 wird allerdings ein Immobilienfonds sein, der in ein Objekt auf heimischem Grund und Boden investiert. „Deutschland ist wirtschaftlich die Lokomotive Europas. Konservativ kalkulierte Fonds mit deutschen Core-Immobilien werden deshalb auch 2012 wieder zu den Gewinnern in der Anlegergunst zählen“, meint Nagel. (af)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

DISQ testet Rechtsschutztarife: So lässt sich sparen

Rechtschutzversicherungen folgen meist einem Baukastenprinzip. Häufig nachgefragt sind Kombiprodukte aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz. Einige bieten umfassenden Schutz. Andere – vermeintlich günstige Tarife – enttäuschen. Ein Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität unter zwölf Versicherern zeigt, dass sich viel Geld sparen lässt – bei gleichen oder besseren Leistungen.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Société Générale: Kapitalmarktgeschäft bricht ein

Schlechtes Omen für die Berichtssaison europäischer Großbanken: Das Kapitalmarktgeschäft der Société Générale (SocGen) lief so schlecht, dass die französische Großbank ihre Investoren überraschend darüber informieren musste.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...