Anzeige
26. Juli 2012, 15:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DCM: Erneuter Führungswechsel beim Traditionshaus

Die DCM AG hat erneut eine Änderung im Vorstand und im Aufsichtsrat vorgenommen: Der für die Übernahme und Ausrichtung des Münchner Emissionshauses verantwortliche Vorstandsvorsitzende Dr. Wulf Meinel hat seine Aufgabe beendet, heißt es in einer Mitteilung von DCM.

Alfred Dietrich, DCM AG

Alfred Dietrich, DCM AG

Als neuer Vorstandsvorsitzender wurde danach Szymon Jozefowicz berufen. Er zählt zum Umfeld der Kapitalgeberseite. Seine Aufgaben liegen insbesondere in der strategischen Begleitung der DCM.

Weiteres Vorstandsmitglied bleibt Alfred Dietrich. „Wir danken Herrn Dr. Meinel für seinen Einsatz, der zu einer reibungslosen Abwicklung bei der Übernahme der DCM AG führte“, so Dietrich, der künftig, neben dem Retail-Vertrieb und dem Marketing die Ausrichtung der DCM im Hinblick auf institutionelle Investoren sowie den Bankenvertrieb forcieren soll. Bereits in früheren Führungsfunktionen bei namhaften Emissionshäusern setzte er derartige Strategien erfolgreich um und konnte über die Jahre ein breites Netzwerk aufbauen.

Auch der Aufsichtsrat wurde laut DCM neu und durch der Investorenfamilie Kucharczyk nahestehende Personen ersetzt: Den Vorsitz im Aufsichtsrat übernimmt Mariusz Grendowicz und löst damit den Münchner Rechtsanwalt Stephan Jaeger ab. Auch Dr. Thiemo Hagedorn scheidet aus und wird durch Pawel Miller ersetzt. Die Herren Grendowicz und Miller zählten zu den führenden Bankern in Polen und waren zuletzt für namhafte Unternehmen (Allianz Bank, Bre Bank) als Vorstandsvorsitzende/ Präsidenten tätig.

„Mit diesem bislang letzten organisatorischen Schritt haben wir nach unserer Einschätzung die Voraussetzungen gefestigt, die DCM zu einem der führenden Marktteilnehmer im Bereich institutioneller Investoren auszubauen“, erklärt DCM-Vorstand Szymon Jozefowicz. (fm)

Foto: Gerhard Blank

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

DVAG: Wie geht Hauskauf heute?

Die eigenen vier Wände sind der Traum vieler Bundesbürger. Worauf man bei Finanzierung und Vertragsunterzeichnung achten sollte und welche Versicherungen jetzt wichtig werden, erklären die Experten der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG).

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...