8. März 2012, 12:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erneuerbare Energien: Vier Elemente – viele Probleme

Element Wind

Erklärtes Ziel der Bundesregierung ist es, die Windkraft weiter auszubauen. Bis 2020 soll sich die installierte Leistung annähernd verdoppeln. Mehr als die Hälfte davon soll an Land entstehen. Schon heute nimmt Deutschland mit einer installierten Leistung von 27.000 MW weltweit den dritten Platz als Windenergieerzeuger ein.

Um den weiteren Ausbau zu finanzieren schätzt Thomas Beyerle, bei der Bonner IVG zuständig für das Nachhaltigkeitsresearch, den Kapitalbedarf am Investmentmarkt bis zum Jahr 2020 auf 55 bis 60 Milliarden Euro. Davon würden bis zu 72 Prozent auf das sogenannte Repowering entfallen. Dieser Markt birgt für geschlossene Fonds Potenzial. Sie können ältere Anlagen oder Fonds kaufen und „aufpowern“.

Allein im vergangenen Jahr wurden 170 alte Anlagen mit einer installierten Leistung von 123 Megawatt durch 95 neue Windenergieanlagen ersetzt, die nun 238 Megawatt Strom produzieren. Chorus-Geschäftsführer Peter Heidecker glaubt, dass im zweiten Halbjahr wieder mehr Windfonds auf den Markt kommen werden. Viele Projekte seien nach der Katastrophe von Fukushima angeschoben worden.

„Das könnte eine Möglichkeit sein, als geschlossener Fonds wieder einzusteigen.“ Konkrete Pläne hat Ökorenta. Goldenstein will in diesem Jahr mindestens mit zwei Windprojekten an den Markt kommen.

Da gute Sonnenjahre oftmals mit schlechten Windjahren einhergehen und anders herum, kann auch ein Mix sinnvoll sein. Das bietet beispielsweise der Energie Europa von Lloyd Fonds. Beim Windfonds sind Anleger kaum noch auf Einspeisevergütungen angewiesen. „Wir haben heute schon Einnahmen, die teilweise höher als die EEG-Vergütung sind“, so Goldenstein. Aufgrund der langen Historie seien Windkraftanlagen sehr kalkulierbar geworden.

Seite 5: Erneuerbare Energien: Element Erde

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...