19. April 2012, 11:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ILG erwirbt im Bau befindliches Einkaufszentrum im Taunus

Das Münchener Emissionshaus von Einzelhandelsimmobilienfonds ILG hat das Projekt Taunus Carré in Friedrichsdorf erworben. Das Fachmarktzentrum soll Ende März 2013 eröffnen und das Investitionsobjekt des ILG Fonds Nr. 38 werden, der Mitte Juni 2012 auf den Markt kommt.

Uwe-Hauch-ILG-online-126x150 in ILG erwirbt im Bau befindliches Einkaufszentrum im Taunus

Uwe Hauch, ILG

Das Taunus Carré wird bereits auf einem Grundstück von rund 24.000 Quadratmetern in der Stadt Friedrichsdorf im Hochtaunuskreis von Ten Brinke Projektentwicklung errichtet und soll eine Gesamtfläche von etwa 35.000 Quadratmeter aufweisen. Die zu vermietende Handelsfläche von 15.400 Quadratmetern teilen sich unter anderem Lebensmittelhändler Rewe, der Elektrofachmarkt Expert, die Modelabels Esprit, S. Oliver und Gerry Weber sowie der Drogerist Müller.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des ILG Fonds Nr. 38 soll mehr als 40 Millionen Euro betragen. Nach ILG-Angaben wird die Fondsgesellschaft das Einkaufszentrum im Zuge eines Share-Deals erwerben, bei dem Nutzen und Lasten des Objektes am 31.03.2013 auf die Fondsgesellschaft übergehen. Die Ankaufs- und Langfristfinanzierung habe die DG Hyp in einem Konsortium mit der Münchner Bank eG übernommen.

„Unser neues Fondsobjekt, das Taunus Carré in Friedrichsdorf, wird aufgrund seiner einmaligen Lage, seiner Größe und seinem Mietermix dauerhaft erfolgreich sein. Davon sind wir überzeugt“, sagt Uwe Hauch, geschäftsführender Gesellschafter des Emissionshauses ILG Fonds GmbH. (af)

Foto: ILG Fonds

Lesen Sie mehr Nachrichten zum Thema Emissionshaus.

1 Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Hauch,
    Ihre Überzeugung in Gottes Ohr.Haben Sie vorher eine Analyse gemacht? Das Louisen-Center in Bad Homburg ist bereits ein Flop und nach einem kurzen Eröffnungsansturm wird dies auch
    in unserer Stadt nicht anders werden.
    Nach einer Statistik sind 38 % solcher Centren Flops.
    Sollten sich ca. 80 % unserer Bürger aber täuschen, wäre dies ein Highligt für unsere Innenstadt.
    Mit freundlichem Gruß –
    Hannelore Garnier

    Kommentar von Hannelore Garnier — 22. April 2012 @ 11:31

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Negativzinsen: Mehr als 300 Banken und Sparkassen erheben Strafzinsen auf Einlagen

Die Negativzins-Welle, die im Moment auf Sparer zurollt, hat in den vergangenen Wochen deutlich an Dynamik gewonnen. Allein im Oktober haben bislang mehr als 20 Banken und Sparkassen ein sogenanntes Verwahrentgelt für private Einlagen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto eingeführt. Seit Jahresanfang sind rund 150 Geldhäuser diesem Schritt gefolgt.

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...