Anzeige
19. April 2012, 11:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ILG erwirbt im Bau befindliches Einkaufszentrum im Taunus

Das Münchener Emissionshaus von Einzelhandelsimmobilienfonds ILG hat das Projekt Taunus Carré in Friedrichsdorf erworben. Das Fachmarktzentrum soll Ende März 2013 eröffnen und das Investitionsobjekt des ILG Fonds Nr. 38 werden, der Mitte Juni 2012 auf den Markt kommt.

Uwe-Hauch-ILG-online-126x150 in ILG erwirbt im Bau befindliches Einkaufszentrum im Taunus

Uwe Hauch, ILG

Das Taunus Carré wird bereits auf einem Grundstück von rund 24.000 Quadratmetern in der Stadt Friedrichsdorf im Hochtaunuskreis von Ten Brinke Projektentwicklung errichtet und soll eine Gesamtfläche von etwa 35.000 Quadratmeter aufweisen. Die zu vermietende Handelsfläche von 15.400 Quadratmetern teilen sich unter anderem Lebensmittelhändler Rewe, der Elektrofachmarkt Expert, die Modelabels Esprit, S. Oliver und Gerry Weber sowie der Drogerist Müller.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des ILG Fonds Nr. 38 soll mehr als 40 Millionen Euro betragen. Nach ILG-Angaben wird die Fondsgesellschaft das Einkaufszentrum im Zuge eines Share-Deals erwerben, bei dem Nutzen und Lasten des Objektes am 31.03.2013 auf die Fondsgesellschaft übergehen. Die Ankaufs- und Langfristfinanzierung habe die DG Hyp in einem Konsortium mit der Münchner Bank eG übernommen.

„Unser neues Fondsobjekt, das Taunus Carré in Friedrichsdorf, wird aufgrund seiner einmaligen Lage, seiner Größe und seinem Mietermix dauerhaft erfolgreich sein. Davon sind wir überzeugt“, sagt Uwe Hauch, geschäftsführender Gesellschafter des Emissionshauses ILG Fonds GmbH. (af)

Foto: ILG Fonds

Lesen Sie mehr Nachrichten zum Thema Emissionshaus.

Anzeige

1 Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Hauch,
    Ihre Überzeugung in Gottes Ohr.Haben Sie vorher eine Analyse gemacht? Das Louisen-Center in Bad Homburg ist bereits ein Flop und nach einem kurzen Eröffnungsansturm wird dies auch
    in unserer Stadt nicht anders werden.
    Nach einer Statistik sind 38 % solcher Centren Flops.
    Sollten sich ca. 80 % unserer Bürger aber täuschen, wäre dies ein Highligt für unsere Innenstadt.
    Mit freundlichem Gruß –
    Hannelore Garnier

    Kommentar von Hannelore Garnier — 22. April 2012 @ 11:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...