Anzeige
16. Oktober 2012, 16:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lacuna bietet dritten Teil des Windparks Trogen den Anwohnern an

Der Regensburger Initiator Lacuna bietet exklusiv über die Sparkasse Hochfranken den Fonds Windpark Trogen 2 an. Dadurch sollen sich Bürger aus der Region an dem dritten von fünf Teilprojekten des größten Windparks Bayerns beteiligen können.

Hartauer Lacuna Online-127x150 in Lacuna bietet dritten Teil des Windparks Trogen den Anwohnern an

Thomas Hartauer, Vorstand der Lacuna AG

Investitionsobjekte der Bürgerwindbeteiligung sind fünf Windräder des Typs ENERCON E-101, die ab Herbst 2013 eine Gesamtleistung von 15 Megawatt pro Jahr zur Produktion des grünen Stroms erzeugen sollen. Thomas Hartauer, Vorstand der Lacuna AG, ist von dem Konzept der Bürgerwindbeteiligung überzeugt: „Nach dem Grundsatz ‚Gut für die Region’ entstand mit dem Windpark Trogen 2 ein wirtschaftlich tragfähiges Konzept, das eine hohe Akzeptanz seitens der lokalen Bevölkerung erfährt“. Deutschlandweit setzten daher neben der Region Hof immer mehr Kommunen auf die Realisierung von Bürgerwindparks. „Trogen 2 leistet vor diesem Hintergrund auf mehreren Ebenen einen wesentlichen Beitrag zur beschlossenen Energiewende“, betont Werner Engelhardt, Gründer der Fronteris-Gruppe, die an der finanziellen und technischen Umsetzung mitgewirkt hat.

Das gelte vor allem für Projekte, die dort entstehen, wo derzeit eine Versorgungsproblematik besteht. Die sieht der Initiator auch in Bayern, das bundesweit den zweithöchsten Energieverbrauch aufweist. Denn durch die bislang fehlenden Nord-Süd-Stromtrassen kann der in Norddeutschland erzeugte Strom nur unzureichend in den Süden transportiert werden. „Da Gemeinden mit einer Bürgerwindbeteiligung den eigenen Energiebedarf nachhaltig decken können, leisten Projekte wie Trogen 2 einen erkennbaren Beitrag zum Gelingen der Energiewende“, so Hartauer weiter. Positiver Nebeneffekt für die Kommunen sei, dass 70 Prozent der gezahlten Gewerbesteuer am Standort verbleiben würden.

Rund 7,9 Millionen Euro will er bei Anlegern einsammeln, die sich ab 10.000 Euro beteiligen können. Bis zum Ende des Prognosezeitraums im Jahr 2033 wird ihnen eine Gesamtausschüttung in Höhe von 220 Prozent der Einlage in Aussicht gestellt. (af)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...