27. April 2012, 11:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Project Fonds Gruppe erwirbt erste Objekte für neuen Fonds

Knapp vier Wochen nach dem Vertriebsstart des Reale Werte Fonds 12 hat der Bamberger Initiator Project zwei Immobilienentwicklungsprojekte in Berlin und Hamburg für das neue Beteiligungsangebot angekauft.

Wolfgang Dippold Project-141x150 in Project Fonds Gruppe erwirbt erste Objekte für neuen Fonds

Wolfgang Dippold, Project Fonds Gruppe

Die Strategie des eigenkapitalbasierten Beteiligungsangebots Reale Werte Fonds 12 sieht vor, mindestens 15 Wohnimmobilien in deutschen Metropolen zu erwerben und nach einer Haltedauer zwischen zwei und vier Jahren wieder zu veräußern. Das Hamburger Objektgrundstück liegt im nordöstlichen Stadtteil Wohldorf-Ohlstedt im Grünen und verfügt über eine Größe von 9.702 Quadratmetern. Geplant ist der Neubau von mehreren Punkthäusern mit je fünf Wohneinheiten in offener Bauweise und insgesamt 20 bis 24 Eigentumswohnungen. Das Objektgesamtvolumen beträgt rund 12,3 Millionen Euro.

„Unsere Kollegen der Project Immobilien Gruppe haben den Hamburger Immobilienmarkt lange sondiert und unser Netzwerk vor Ort etabliert. Wir freuen uns, mit der Diestelstraße in ein Grundstück zu investieren, das im Portfolio unseres neuen Fonds zu einer attraktiven Rendite beitragen wird“, zeigt sich Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter der Project Fonds Gruppe, überzeugt.

Aus dem konzeptionell bedingten Blindpool sei damit wenige Tage nach Vertriebsstart des neuen Einmalanlagefonds bereits ein Teilblindpool geworden.

Daneben investiert der Fonds in das knapp 6.000 Quadratmeter große Grundstück Goslarer Ufer 1 bis 5 im Berliner Bezirk Charlottenburg in Wasserlage am Spreekreuz. Darauf sollen vier Mehrfamilienhäuser mit rund 110 Wohnungen auf insgesamt 9.959 Quadratmetern Wohnfläche entstehen. An dieser Projektentwicklung haben sich mehrere Vorgängerfonds des Initiators beteiligt. (af)

Foto: Project Fonds Gruppe

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heil bei Grundrente kompromissbereit: Wir sind lösungsorientiert

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich im Koalitionsstreit um die Einführung einer Grundrente kompromissbereit gezeigt. “Wir sind lösungsorientiert”, sagte er am Montag vor einer Sitzung des SPD-Parteipräsidiums in Berlin.

mehr ...

Immobilien

Wohn- und Mietenpaket der GroKo: Gute Zeichen für den Wohnungsbau, schlechte Zeichen im Mietrecht

Der beschlossene Wohnpakt trifft nicht überall auf Zustimmung auch der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) äußert sich eher kritisch. Was Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, trifft.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Digitaler Wandel: „Reflexion ist eine fantastische menschliche Eigenschaft“

Die Transformation beherrscht die Schlagzeilen der Wirtschaftspresse. Willkommen in disruptiven Zeiten – dass das so ist, belegen nicht nur die Titel auf den Bestseller-Listen. Während Newcomer und Startups auf den Startblöcken stehen, um ganze Branchen umzuwerfen, werden viele etablierte Unternehmen zunehmend unruhig. Ein Gespräch mit Reza Razavi, Senior Manager Culture and Transformation bei BMW Group, Teil von Club 55 (European Experts of Marketing and Sales).

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...