14. September 2012, 13:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sommerpause im Zweitmarkt

Im Handel mit geschlossenen Fonds hat das Asset Schiffsfonds im August 2012 kaum noch stattgefunden. Auch der Immobilienhandel hat eine Sommerpause erfahren – der Zweitmarktindex DZX-I zeige jedoch weiterhin die Beständigkeit dieser Assetklasse, so die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG). 

Bjoern Meschkat, Deutsche Zweitmarkt AG

Björn Meschkat

Lediglich an den Schiffen mit langfristigen Charterverträgen hätten Käufer Interesse gezeigt. “Wie auch in vergangenen Schifffahrtskrisen bewiesen, sorgen langfristige Charterverträge für die wirtschaftliche Stabilität der jeweiligen Schiffsfonds“, sagt Björn Meschkat, Vorstand der DZAG.

Im August vermelden die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsfonds 114 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 3,69 Mio. EUR. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen beträgt 24,66 Prozent (Juli 2012: 31,71 Prozent). Das Ranking der besten Schiffsfonds der Emissionshäuser im August führt mit 71,0 Prozent der CFB-Fonds 157, investiert in den LPG-Tanker MS Gabriela, an. Auf Rang zwei folgt mit 70,0 Prozent das 6.447 TEU-Containerschiff Conti Paris. Den dritten Platz belegt mit 67,0 Prozent der Zweitmarktfonds Maritim Invest XVIII. Schlusslicht im August ist mit einem Handel von 1,0 Prozent Fonds OwnerShip IV. Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff DZX-S hat am 24. August bei 695,41 Punkten geschlossen.

Immobilienfonds: DZX-I legt leicht zu

Im August vermelden die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Immobilienbeteiligungen 288 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 10,14 Millionen Euro. Den höchsten Kurs im Ranking der besten Fonds der Emissionshäuser mit 717,5 Prozent hat der DWS ACCESS – DGA Olympia-Einkaufszentrum München erreicht. Platz zwei belegt mit 700 Prozent der West Fonds Südimmobilien BI-Fonds 3, auf Rang drei folgt der Einkaufs-Center-Fonds der DG Anlage mit 257 Prozent. Das Schlusslicht bildet mit 0,5 Prozent ein Handel des DWS ACCESS – DB Immobilienfonds 4 Brockhaus-Zentrum Leipzig. Der durchschnittliche Handelskurs für Immobilienfonds lag im August mit 53 Prozent um 1,13 Prozentpunkte über dem aus Juli. Der Deutsche Zweitmarktindex für geschlossene Immobilienfonds DZX-I hat am 24. August bei 863,15 Punkten geschlossen. (te)

Foto: Deutsche Zweitmarkt AG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...