VDR ernennt neues Führungsteam

Der Verband Deutscher Reeder (VDR) in Hamburg wird Dr. Dirk Max Johns mit Wirkung zum 1. März 2012 und Dr. Martin Kröger zum 1. Juli 2012 in die Geschäftsführung des Verbands berufen.

Dr. Dirk Max Johns, neues Mitglied in der Geschäftsführung des VDR
Dr. Dirk Max Johns, neues Mitglied in der Geschäftsführung des VDR

Unter Führung des Geschäftsführenden Präsidiumsmitgliedes Senator a.D. Ralf Nagel sollen sie die Mitgliederbetreuung ausbauen und dafür sorgen, dass die Interessen des VDR in Berlin, Brüssel und London noch besser gehört werden. „Wir freuen uns“, so der Präsident des VDR, Michael Behrendt, „dass es gelungen ist, mit Dr. Johns und Dr. Kröger zwei weitere Spitzenkräfte für die Führung des VDR zu gewinnen. Das neue Führungstrio wird die Arbeit des VDR nochmals verstärken.“

Dr. Dirk Max Johns (46) arbeitet seit Oktober 2005 als Direktor für Kommunikation im VDR und hat im Jahr 2010 zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben die Leitung der Zentralen Dienste im VDR übernommen. Das Studium in Hamburg, Montpellier, Leuven, Harvard und Tübingen hat Dr. Johns mit internationalen Abschlüssen, darunter auch in Betriebswirtschaft (MBA), abgeschlossen und in Tübingen über Unternehmensorganisation promoviert. Danach hat er zehn Jahre in leitenden Funktionen beim ZDF gearbeitet, unter anderem als Gründungsgeschäftsführer der ZDF.newmedia. Nach einer dreijährigen Tätigkeit bei einem internationalen Verband in Genf wechselte er zum VDR. Dort verantwortete er unter anderem als Chefredakteur die Herausgabe des Magazins „Deutsche Seeschifffahrt“.

Dr. Martin Kröger (38) ist seit 2007 beim Zentralverband Deutscher Seehäfen beschäftigt, seit 2011 als Geschäftsführer. Dr. Kröger ist promovierter Volljurist mit nationalen und internationalen Abschlüssen. Er hat am Institut für See- und Seehandelsrecht in Hamburg promoviert und in Südafrika den Master of Law im internationalen Schifffahrtsrecht erworben. Dr. Kröger ist durch seine mehrjährige Tätigkeit beim Zentralverband der deutschen Seehäfen mit den strategischen, operativen und inhaltlichen Anforderungen der Verbandsarbeit bestens vertraut und verfügt durch die Mitarbeit in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien über eine sehr gute Vernetzung.

Uta Ordemann, seit 2006 Geschäftsführerin des VDR, habe darum gebeten, sie wegen unterschiedlicher Auffassungen in der operativen Führung des VDR kurzfristig von ihren Aufgaben zu entbinden. (af)

Foto: VDR

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.