Anzeige
Anzeige
1. Oktober 2013, 09:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerz Real überarbeitet Strategie für institutionelle Investoren

Mit neuen Investmentlösungen stellt sich die Commerz Real auf das regulatorischen Umfeld und die veränderten Bedürfnissen institutioneller Anleger ein. Ein breiteres und deutlich flexibleres Produktspektrum soll an die Stelle des derzeit im Verkauf befindlichen Spezialfondsgeschäfts treten.

Muschter Commerz-Real in Commerz Real überarbeitet Strategie für institutionelle Investoren

Dr. Andreas Muschter, Commerz Real

„Institutionelle Anleger sind seit jeher für die Commerz Real eine äußerst wichtige Kundengruppe“, sagt Dr. Andreas Muschter, Vorstandssprecher der Commerz Real AG.

Neuaufstellung des Geschäftsbereichs

„Mit der Neuaufstellung des Geschäftsbereichs schaffen wir die Voraussetzungen, um die deutlich gestiegenen Bedürfnisse und Anforderungen von Versicherungen, Pensionskassen, Versorgungswerken und anderen institutionellen Akteuren bestmöglich zu erfüllen.

Ein historisch niedriges Zinsumfeld, aber auch die umfassende Regulierung stellen diese Anleger vor besondere Herausforderungen. Die sofortige Investitionsfähigkeit, maximale Transparenz, maßgeschneiderte Lösungen und professionelles Management stehen deshalb für uns an erster Stelle.

„Einzigartiges Leistungsspektrum“

Damit verfügen wir über ein neues und in der Breite des Angebots einzigartiges Leistungsspektrum. Die Basis hierfür sind mehr als 40 Jahre Sachwerte-Expertise, umfassende Erfahrung bei anspruchsvollen Strukturierungen sowie unser exklusiver Zugang zu attraktiven Investmentopportunitäten“, so Muschter.

Abkehr von Strategiefonds

Bei den neuen Angeboten verzichtet die Commerz Real auf so genannte Strategiefonds – also Produkte, deren zu Grunde liegendes Investment erst noch gesucht und dann auch erworben werden muss.

Stattdessen liegt der Fokus auf sofort verfügbare Sachwerte mit stabilem Cash-flow.

Breiteres Spektrum

Innerhalb der einzelnen Sachwertsegmente – Immobilien, Infrastruktur, Mobilien, Erneuerbare Energien und Kredite – wird sich die Commerz Real nach eigenen Angaben breiter als bislang aufstellen.

So sind im Bereich Mobilien beispielsweise Fonds basierend auf Eisenbahnwaggons, Flugzeugen und Schiffen denkbar. Erneuerbare Energien können künftig neben Solar- auch Wind- und Wasserkraftinvestments umfassen.

Im Bereich Infrastruktur kommen unter anderem Leitungsnetze, Verkehrsinfrastruktur, soziale Einrichtungen – etwa in der Verwaltung oder dem Bildungsbereich – sowie Kommunikationsinfrastruktur in Betracht.

Zusätzlich wird die Commerz Real auch künftig in Bezug auf die Strukturierung der einzelnen Anlagekonzepte flexibel auf die Kundenwünsche eingehen. Es sind neben Individual-Mandaten auch so genannte „Club-Deals“ für etwa drei bis fünf institutionelle Anleger geplant.

Die institutionellen Produkte werden überwiegend der neuen, im Juli 2013 in Kraft getretenen Regulierung im Rahmen des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) folgen. Außerdem sollen auch auch Luxemburger Sondervermögen (z.B. SICAF) oder Verbriefungsstrukturen angeboten werden. (mh)

Foto: Commerz Real

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...