26. März 2013, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Investment KAG legt ersten Wohn-Spezialfonds auf

Die Deutsche Investment hat den Insti-Fonds „Deutsche Investment – Wohnen I“ mit einem Zielvolumen von 180 Millionen Euro aufgelegt, das zu einem Drittel von der Nürnberger Versicherungsgruppe gezeichnet wurde. ZBI übernimmt das operative Assetmanagement.

DI Wohnen-255x300 in Deutsche Investment KAG legt ersten Wohn-Spezialfonds auf

Dieses Objekt gehört zum Startportfolio

Der Fonds verfüge bereits über ein Startportfolio mit Wohnimmobilien an Standorten mit „positiven immobilienwirtschaftlichen Kennzahlen“, mit dem Investitionsschwerpunkt auf der Kernregion Berlin.

„Wir sind froh, dass wir den Wohnimmobilienspezialisten ZBI Zentral Boden Immobilien AG (ZBI Gruppe) als Asset- und Property-Manager für unseren Wohnfonds gewinnen konnten“, betont Florian Mundt, Mitglied der Geschäftsleitung der Deutsche Investment. „Im Zuge der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der ZBI können wir die Kernkompetenzen der ZBI als Objektverwalter auf der einen und der Deutschen Investment als Fondsmanager auf der anderen Seite optimal kombinieren – das Beste aus zwei Welten.“

Die Strategie der Deutsche Investment KAG liegt darin, nutzungsartenübergreifend sortenreine Immobilienspezialfonds aufzulegen und für die jeweilige Asset-Klasse mit externen Spezialisten für das Property- und operative Asset Management zusammenzuarbeiten. Das strategische Portfolio- und Asset Management verbleibt bei der Deutsche Investment KAG als Kernkompetenz und in Eigentümerfunktion.

Ziel des Initiators sei es, im Laufe des Jahres mit dem Fonds „Deutsche Investment – Wohnen I“ vollständig investiert zu sein. Weitere Fondsangebote für institutionelle Investoren seien bereits geplant. (af)

Foto: Deutsche Investment KAG

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Eigenheim: Die richtige Absicherung für Blitzeinschläge

Der Sommer rückt näher, die Temperaturen steigen – und damit wächst auch die Gefahr schwerer Gewitter. Jährlich schlagen in Deutschland etwa eine halbe Million Blitze ein und richten teils hohe Sachschäden an. Doch wer kommt für diese Schäden auf?

mehr ...

Immobilien

Warburg-HIH: Weiterer deutlicher Kapitalzufluss in deutsche Büroinvestmentmärkte

Büroimmobilien in den Top-Städten bleiben nach Einschätzung von Warburg-HIH eine gefragte Alternative für institutionelle Investoren. Aufgrund der hohen Nachfrage durch Mietinteressenten sei mit guten Renditniveaus zu rechnen.

mehr ...

Investmentfonds

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Demenz und Testierfähigkeit bei notariellem Testament

Weltweit erkranken immer mehr Menschen an Alzheimerdemenz. In einem aktuellen Urteil musste das Oberlandesgericht (OLG) Hamm nun darüber entscheiden, ob eine derartige Erkrankung ein notarielles Testament wegen Testierunfähigkeit unwirksam macht.

mehr ...