Hahn platziert 98 Millionen Euro im ersten Quartal 2013

Die Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG in Bergisch-Gladbach hat eigenen Angaben zufolge während des Auftaktquartals 2013 Zeichnungsaufträge mit einem Eigenkapitalvolumen von 98 Millionen Euro bei privaten und institutionellen Anlegern eingeworben. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es drei Millionen Euro.

Thomas Kuhlman, Vorstandsmitglied der Hahn Gruppe

Thomas Kuhlmann, Mitglied des Vorstands der Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG, kommentiert: „Die sehr gute Platzierungsleistung hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Das eingeworbene Eigenkapital fördert unsere Akquisitionstätigkeit am Immobilien-Investmentmarkt und sichert uns einen weiteren kontinuierlichen Anstieg der wiederkehrenden Managementerträge.“

Im Geschäft mit institutionellen Kunden wurden zwei Akquisitionen für den Luxemburger Spezialfonds Hahn FCP getätigt. Die beiden Objekte, ein SB-Warenhaus in Ennepetal und ein Fachmarktzentrum in Gevelsberg, sind im ersten Quartal auf den Fonds übergegangen. Das Investitionsvolumen der Handelsimmobilien lag insgesamt bei mehr als 20 Millionen Euro. Das Immobilienportfolio des HAHN FCP stieg auf 21 Handelsimmobilien mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 410 Millionen Euro. Der Fonds hat sein ursprüngliches Platzierungsziel von 300 Millionen Euro deutlich überschritten. Er wurde deshalb im März mit einem Eigenkapitalvolumen von rund 360 Millionen Euro geschlossen.

Ende März 2013 hat der Initiator den Publikumsfonds PWF 162 für Privatanleger aufgelegt, der 12,5 Millionen Euro in ein Fachmarktzentrum in Bad Hersfeld investiert. Das Immobilienobjekt wurde im Februar 2013 durch die Hahn Gruppe erworben und vorübergehend in das Vorratsvermögen aufgenommen.

Foto: Hahn Gruppe

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.