Anzeige
Anzeige
30. August 2013, 10:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Helaba: Deutlicher Aufschwung am Wohnungsmarkt der USA

Laut aktuellem Immobilienreport der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in Frankfurt/Main ist der Aufschwung für vermietete Apartments in den USA nun auch auf dem Markt für Eigenheime angekommen. Die Researcher erwarten, dass dieser Trend zumindest bis Anfang 2014 anhält.

Wohnimmobilie USA-255x300 in Helaba: Deutlicher Aufschwung am Wohnungsmarkt der USADie realen Wohnungsbauinvestitionen in den USA seien im vergangenen Jahr um etwa 13 Prozent gestiegen, nach einer Stagnation im Jahr 2011 und einer Schrumpfung in den fünf Jahren zuvor. Trotz hoher Schwankungen im Monatsvergleich deuten wichtige Indikatoren wie Baugenehmigungen, Baubeginne sowie Verkäufe bestehender und neuer Häuser auf eine fortgesetzt dynamische Entwicklung.

Bei den Eigenheimpreisen wurde die Hoffnung auf eine nachhaltige Besserung zwar in den letzten Jahren mehrmals enttäuscht. Seit Frühjahr 2012 aber verzeichnet der Case-Shiller Composite Index, der die Preisentwicklung in insgesamt 20 Ballungsräumen erfasst einen spürbaren Anstieg. Der Gesamtindex liegt noch fast 23 Prozent unter dem Höchststand des Jahres 2006. Mit Denver und Dallas übertrafen aber schon im Mai die ersten beiden Großstädte den Vorkrisenstand.

Die Helaba-Analysten registrierten zwischen Juni 2012 und Juni 2013 einen durchschnittlich Anstieg der Hauspreise um 12,1 Prozent. Die höchsten Zuwächse aller US-Metropolen verzeichnete San Francisco (24,5 Prozent) und Los Angeles (19,9 Prozent), während New York mit 3,3 Prozent das Schlusslicht des Rankings bildet.

Wie die Helaba weiter mitteilt, hat die Bautätigkeit im vergangenen Jahr auch im Einfamilienhaussegment angezogen, während sie im volumenmäßig viel kleineren Segment der Wohngebäude mit fünf und mehr Einheiten schon etwa zwei Jahre zuvor zulegte. Impulse erhielt der Vermietungsmarkt von privaten Haushalten, die aufgrund von Überschuldung ihre Eigenheime verloren hatten. Dabei werden nicht nur Apartments, sondern auch Einfamilienhäuser häufiger vermietet. Insgesamt ist so die Wohneigentumsquote seit den Spitzenwerten um 2005 um mehr als vier Prozentpunkte auf 65 Prozent gesunken. Angesichts der jüngsten Erfahrungen am Häusermarkt fällt offensichtlich die Entscheidung „kaufen oder mieten“ häufiger zugunsten des Mietwohnungsmarktes aus, so dass sich der Anteil der Wohneigentümer unter den privaten Haushalten in Richtung des Niveaus der 80er Jahre um 64 Prozent entwickelt.

Die positive Tendenz am US-Wohnungsmarkt werde sowohl im Eigenheim- als auch im Mietwohnungssegment mindestens bis ins nächste Jahr hinein anhalten. Ein Grund sei das gestiegene Engagement von Finanzinvestoren, das die Preise in Teilmärkten zusätzlich treibt, so die die Helaba-Researcher. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...