IFK Sachwerte drei schließt Portfolioaufbau ab

Mit dem Erwerb eines Bürogebäudes, eines Autohofs sowie von fünf Handelsobjekten hat der von der IFK Initiatorengesellschaft für Kapitalanlagen AG (IFK) aufgelegte Immobilienfonds IFK Sachwerte drei – Immobilien Deutschland den Objekteinkauf erfolgreich abgeschlossen.

Der Anteil der Handelsimmobilien des IFK Sachwerte drei liegt bei 70 Prozent.

Der Kaufpreis für die sieben Objekte beträgt nach Unternehmensangaben rund 64,3 Mio. Euro. Der Anteil der Handelsobjekte liegt bei rund 70 Prozent.

Der IFK Sachwerte drei – Immobilien Deutschland ist der dritte Fonds der seit 2008 von der IFK AG aufgelegten Serie mit Investitionsfokus auf deutschen Gewerbeimmobilien an wachstumsstarken Standorten.

Bisher 43 Millionen Euro eingeworben

Am aktuellen Fonds haben sich bereits über 2.300 Anleger mit über 43 Millionen Euro beteiligt, teilt das Unternehmen mit. Entsprechend den persönlichen Zielen können Anleger zwischen verschiedenen Varianten der Beteiligung wählen.

Fonds nutzt Übergangsregelung

Aufgrund einer Übergangsregelung in dem zur Umsetzung der AIFM-Richtlinie erlassenen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) kann die Platzierung des IFK Sachwerte drei – Immobilien Deutschland auch nach Inkrafttreten des KAGB per 22.07.2013 unverändert fortgesetzt werden.

Die exklusive Vertriebskoordination liegt bei der IV Innovative Vertriebskonzepte AG (IVAG). (mh)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.