Anzeige
4. Oktober 2013, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

International Campus startet Luxemburger Gesellschaft

Der Münchener Spezialist für die Entwicklung und den Betrieb von modernen Studentenwohnhäusern, die International Campus AG, hat für den weiteren Ausbau ihrer Plattform die Anlagegesellschaft „International Campus Student Housing I SCA“ gegründet. Diese hat ihren Sitz in Luxemburg und ist an professionelle Investoren gerichtet.

Studentenwohnheim-257x300 in International Campus startet Luxemburger Gesellschaft

Studentenwohnheime als eigene Asset Klasse

Ziel und Zweck der Gesellschaft ist der Aufbau eines größeren Portfolios von vornehmlich in Deutschland gelegenen Studentenwohnhäusern. Diese werden von der International Campus AG entwickelt und zu einem überwiegenden Anteil unter der Marke „The Fizz“ mit einheitlichen Qualitätsstandards betrieben.

Bereits 50 Millionen Euro eingeworben

„In einem ersten Closing haben wir 50 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben und steigen damit direkt in die Investitionsphase ein. Mit einer Reihe weiterer Eigenkapitalinvestoren stehen wir in Gesprächen“, sagt Horst Lieder, Vorstandsvorsitzender der International Campus AG.

Insgesamt ist für die Anlagegesellschaft ein Eigenkapitalvolumen von 250 Millionen Euro geplant, das in mehreren Schritten akquiriert wird.

„Damit können wir ein Portfolio mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von bis zu 800 Millionen Euro aufbauen. Dies ist möglich, weil gegenwärtig in Deutschland auch im langfristigen Bereich sehr günstige Finanzierungskonditionen zur Verfügung stehen.

Die International Campus AG wird mit einem Anteil von fünf bis sechs Prozent selbst am Portfolio beteiligt sein“, so Lieder.

Studentisches Wohnen als Asset Klasse

Die geplante Laufzeit des Fonds beträgt fünf bis sieben Jahre bei einer Zielrendite für das Eigenkapital (IRR) in Höhe von 14 Prozent.

„Mit der Strategie, eine derartige Plattform für ein großvolumiges Portfolio im Bereich Studentisches Wohnen zu schaffen, stellen wir ein attraktives Produkt für professionelle Investoren zur Verfügung, wie es bislang in Deutschland für dieses Segment nicht verfügbar war.

Dies ist ein weiterer Schritt, Studentisches Wohnen in Deutschland als Asset Klasse zu etablieren“, ergänzt Rolf Engel, Vorsitzender des Aufsichtsrates der International Campus AG. (mh)

Foto: International Campus

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Grundsicherung: CDU-Politiker Laumann fordert Rentenzuschlag

Wer im Alter von finanzieller Grundsicherung abhängig ist, sollte nach dem Willen des CDU-Arbeitnehmerflügels einen Rentenzuschlag von 25 Prozent bekommen. Dieses Modell schlug der Vorsitzende der Vereinigung am Mittwoch in der “Rheinischen Post” vor.

mehr ...

Immobilien

USA: NAHB-Hausmarktindex fällt auf tiefsten Stand seit August 2016

Die Lage am US-Häusermarkt hat sich im November merklich eingetrübt. Der NAHB-Hausmarktindex sei um acht Punkte auf 60 Punkte gefallen, teilte die National Association of Home Builders (NAHB) in Washington mit.

mehr ...

Investmentfonds

Multi Asset: Vorsicht, Märkte am Scheideweg!

Durch Marktkorrekturen und die gestiegene Volatilität in diesem Jahr sind Anlageentscheidungen anspruchsvoller geworden – auch für solche Investoren, die auf eine ausgewogene Mischung von Anlageklassen in ihrem Portfolio achten. Thomas Kruse, Amundi Deutschland, sagt, warum der Fokus auf Qualität in Zukunft noch wichtiger wird.

mehr ...

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...