Lokomotivenfonds: Platzierung vorübergehend ausgesetzt

Das Düsseldorfer Emissionshaus GSI Fonds hat die Platzierung seines Beteiligungsangebots „GSI Lokomotivenfonds 1“ vorübergehend ausgesetzt.

LokomotivenfondsGrund hierfür sind nach Angaben des Initiators Meldungen über einen geplanten Verkauf des Lokomotivenherstellers Voith Turbo Lokomotiventechnik, der Teil des Fondskonzepts ist und zum Maschinenbaukonzern Voith gehört.

Veräußerung aus strategischen Gründen

Der Maschinenbaukonzern hat sich nach eigener Aussage aus strategischen Gründen für eine Veräußerung der Tochtergesellschaft entschieden, konnte allerdings noch keinen Käufer finden.

GSI-Geschäftsführer Ingo Deinert bekräftigt: „Wir stehen weiterhin sowohl hinter dem Know How unseres Lokomotivenpartners als auch der Qualität der produzierten Loks, werden aber im Sinne unserer Anleger abwarten, wer neuer Eigentümer des Unternehmens wird. Erst wenn alle Partner feststehen, werden wir den Fonds wieder öffnen“. (nl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.