KGAL verlängert Mietverträge im Fonds Deutschland Vier-Städte-Portfolio

Das Emissionshaus KGAL GmbH & Co. KG hat für drei Bank- und Bürokomplexe in Bremen, Essen und Stuttgart – Objekte des geschlossenen Immobilienfonds „Deutschland Vier-Städte- Portfolio“ – die jeweiligen Mietverträge mit der Deutschen Bank verlängert. Die neuen Verträge gelten ab Januar 2014 und laufen bis 2021 respektive 2023.

Stefan Ziegler, Mitglied der KGAL-Geschäftsführung

Die Immobilien sind Investitionsobjekte des 2005 aufgelegten geschlossenen Immobilienfonds KALA KG (Deutschland Vier-Städte-Portfolio) der KGAL/Alcas, neben zwei weiteren Objekten in Leipzig.

Einer Unternehmensmitteilung zufolge beträgt die Fläche für die Mietvertragsverlängerungen erzielt werden konnten damit rund 30.000 Quadratmeter. Demnach haben KGAL und Deutsche Bank haben anlässlich der Mietverlängerung ein Maßnahmenpaket geschnürt. Zudem soll das Objekt in Stuttgart ein Umwelt-Zertifikat nach LEED erhalten.

Laut KGAL konnte der Vermietungsstand der Fondsimmobilien so mit derzeit rund 96 Prozent langfristig stabilisiert werden. „Wir freuen uns über die erfolgreichen Vertragsverlängerungen. Sie sind Ausdruck des engagierten Assetmanagements der KGAL und unterstreichen unsere gute Geschäftsbeziehung“, kommentiert Stefan Ziegler, Mitglied der KGAL-Geschäftsführung. (te)

Foto: KGAL

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.