Real I.S. platzierte 635 Millionen Euro in 2012

Das Münchener Emissionshaus Real I.S. konnte eigenen Angaben zufolge rund 230 Millionen Euro bei privaten und etwa 405 Millionen Euro bei institutionellen Investoren einsammeln und damit das Platzierungsergebnis 2011 um 155 Millionen Euro übertreffen.

Andreas Heibrock, Mitglied der Geschäfstleitung bei Real I.S. AG

Der Anteil bei den Profi-Anlegern konnte im Vergleichszeitraum mehr als verdoppelt werden. „Über einen Spezialfonds der BVG-Reihe sowie über den Regionalfonds Süddeutschland, der sich auf Objekte in Bayern und Baden-Württemberg fokussiert hat, haben wir im vergangenen Jahr ein hohes Neugeschäftsvolumen generiert“, kommentiert Andreas Heibrock, Mitglied der Real I.S.-Geschäftsleitung die Steigerung.

Für das Ergebnis im Privatkundengeschäft trugen die vier Publikumsfonds bei, die der Initiator im Jahr 2012 ausplatziert hat, darunter der Bayernfonds Deutschland 23 mit der „Hamburger Meile“, der Bayernfonds Australien 8, dessen Eigenkapitalvolumen von rund 131 Millionen Australischen Dollar (103 Millionen Euro) in zwei Monaten platziert war und der im Dezember geschlossene Bayernfonds Niederlande 1.

 

Seit dem Vertriebsstart des Bayernfonds Deutschland 24, der in drei Büroimmobilien in München investiert, konnte der Initiator nach eigenen Angaben bereits zwei Drittel des prospektierten Eigenkapitals von 70 Millionen Euro einsammeln. An dem Nachfolgeprodukt werde bereits gearbeitet. (af)

Foto: Angela Pfeiffer für Cash.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.