Anzeige
Anzeige
12. Juni 2013, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVT setzt US-Immobilienfondsreihe in Boston fort

Das Münchener Emissionshaus BVT will noch im Juni 2013 ein Private Placement auf den Markt bringen, das in die Entwicklung zweier Wohnanlagen im amerikanischen Boston investiert.

Boston-Skyline-253x300 in BVT setzt US-Immobilienfondsreihe in Boston fort

Boston war bereits drei Mal Standort von Wohnimmobilien, die BVT Anlegern zur Beteiligung angeboten hat.

Die Apartmentprojektentwicklung „625 McGrath“ umfasst zwei Wohngebäude mit insgesamt 34 Apartments unterschiedlicher Größe und soll „Class-A-Wohnambiente“ zu bezahlbaren Preisen bieten. Aufgrund der Architektur, dem Zuschnitt und der Ausstattung eigneten sich die Wohnungen besonders für junge, besserverdienende Berufstätige, die unweit des Zentrums von Boston und der Stadt Cambridge, Sitz der Harvard University, Mietwohnraum suchen. Der Standort des Projekts befindet sich im Bezirk Somerville, nordwestlich von Downtown Boston. Dort wird entsteht derzeit ein Großprojekt der Somerville-Stadtverwaltung zur Revitalisierung eines ganzen Stadtviertels, was die Attraktivität des Standortes nach Einschätzung des Initiators noch weiter erhöhen dürfte.

BVT hat seit dem Jahr 2004 sechs Wohnimmobilienfonds mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 722,6 Millionen US-Dollar aufgelegt, die elf Apartmentanlagen mit insgesamt über 4.400 Wohnungen als Projektentwicklungen realisiert haben.

Für das jüngste und vierte „Residential Development“ in Boston prognostiziert der Initiator eine Zielrendite von gut 14 Prozent jährlich bei einer Laufzeit von drei Jahren. Die Mindestbeteiligung soll bei umgerechnet 200.000 Euro liegen, das insgesamt einzuwerbende Eigenkapital beträgt knapp 3,6 Millionen US-Dollar. Projektentwickler und Joint-Venture-Partner wird die Firma Berkeley Investments, Inc., ein 1991 gegründetes Full-Service Immobilien-Investment- und Development-Unternehmen mit Sitz in Boston.

Für die Investition in US-amerikanische Mietwohnungen („Multi-Family-Residential“) sprechen nach der Einschätzung von BVT das kontinuierliche Bevölkerungswachstum in den USA, eine weit unterdurchschnittliche Neubautätigkeit in den letzten Jahren sowie eine gestiegene Präferenz vor allem jüngerer Amerikaner, zur Miete zu wohnen. (af)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...