Anzeige
18. Januar 2013, 15:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weiteres Feederschiff an Buss Shipping abgeliefert

Buss Shipping hat das 1.700-TEU-Feederschiff MS „Olivia“ von der chinesischen Wenchong-Werft übernommen. Das Design und weiterere Ausstattungsmerkmale des Schiffsneubaus erlaubten eine Treibstoffersparnis von bis zu 25 Prozent im Vergleich zu älteren Schiffen dieses Typs.

Torben-Ko Lln-254x300 in Weiteres Feederschiff an Buss Shipping abgeliefert

Torben Kölln, Geschäftsführer bei Buss Shipping

„Green Shipping ist das Thema der nächsten Jahre. Sparsames und flexibles Schiffsdesign wird immer wichtiger. Das liegt erstens an den steigenden Energiepreisen. Zweitens werden die Auflagen zusehends schärfer, Stichwort Ballastwasserfilter oder Abgase“, sagt Buss-Shipping Geschäftsführer Torben Kölln zur steigenden Bedeutung von „Eco-Design“.

Den Rumpf habe Buss Shipping gemeinsam mit dem technischen Bereederer Gebrüder Winter und der Germanischer-Lloyd-Tochter FutureShip nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen optimiert. Neben der Sparsamkeit zeichnet er sich durch kompakte Maße (172 Meter lang, 27,4 Meter breit) und geringen Tiefgang von 9,5 Metern aus. Mit eigenen Kränen, einer hohen Anzahl an Kühlcontaineranschlüssen und verstärkten Laderaumböden kann das Schiff sehr flexibel eingesetzt werden und sogar Projektladung mitnehmen.

Olivia Buss in Weiteres Feederschiff an Buss Shipping abgeliefert

Die MS “Olivia” ist das zweite von vier Schwesterschiffen, die Buss Shipping erwartet

Die Maersk-Tochter MCC Transport werde das Schiff übernehmen und im Feederdienst zwischen Korea, China und den Philippinen einsetzen.

Buss Shipping hatte die MS „Ornella“ als erstes Schiff der Vierer-Serie im Dezember 2012 übernommen. Ende Mai und Ende Juli 2013 folgen die Schwesterschiffe „Oceana“ und „Octavia“. Buss Capital, das Investmenthaus der Hamburger Buss-Gruppe, hat Buss Shipping bei der Eigenkapitaleinwerbung unterstützt. Während die „Ornella“ über ein Friends-and-Family-Programm finanziert wird, wurde die Olivia und ihre beiden Schwesterschiffe gemeinsam mit dem Investmentfondsgeschäft der DVB Bank (DVB SIIM – „Shipping and Intermodal Investment Management”) initiiert. (af)

Fotos: Buss Group

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Studie: Pflege muss noch teurer werden

Wie eine aktuelle Untersuchung der Bertelsmann Stiftung zeigt, wird der Beitragssatz der Pflegeversicherung innerhalb der kommenden Jahrzehnte deutlich ansteigen müssen. Nur so sei die stark wachsende Zahl Pflegebedürftiger zu bewältigen.

mehr ...

Immobilien

Württembergische kauft Hotel im Mainzer Zollhafen

Die UBM Development Deutschland GmbH hat das Super 8 Hotel im Zollhafen Mainz, das auf dem Baufeld Hafenallee II errichtet wird, für rund 24 Millionen Euro an die Württembergische Lebensversicherung AG verkauft. Baustart für das 216 Zimmer-Haus war Anfang viertes Quartal 2017, die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2020 geplant.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: “Das Klügste, was Investoren kurzfristig tun können, ist: nichts”

Wie erwartet hat das britische Parlament den Deal von Theresa May mit der Europäischen Union abgelehnt. Heute Nachmittag wird es zum Misstrauensvotum gegen May kommen. Was bedeutet das für Anleger und die Zukunft Großbritanniens? Cash. hat Stimmen aus der Fondsbranche zusammengetragen:

mehr ...

Berater

Deutsche-Bank-Chef: “Keine Hinweise auf Fehlverhalten”

In den Geldwäsche-Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Deutschen Bank erwartet Vorstandschef Christian Sewing nicht, dass sich der Verdacht der Behörden erhärtet. Das sagte er beim Neujahrsempfang des Geldhauses am Dienstag in Berlin.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...