Anzeige
Anzeige
23. Mai 2013, 08:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir können uns einiges vorstellen”

Michael Kohl, Geschäftsführer der Commerz Real Fonds Beteiligungsgesellschaft mbH (CFB), zu Investitionsmöglichkeiten im Umfeld Windkraft und Solar.

Windkraft

“Wir führen eine ‚NIMBY-Debatte‘ – also ‚not in my backyard‘ – , in der die Diskussionsteilnehmer erneuerbare Energien toll finden, aber niemand die Anlagen und Transportleitungen vor der Haustür haben möchte.”

Cash.: Wie bewerten Sie die gegenwärtige Diskussion um die Förderung erneuerbarer Energien?

Kohl: Die Energiewende muss ob ihrer Dimension und der Frage der Finanzierbarkeit zu kontroversen Debatten führen. Die Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz ist insofern sicherlich neu auszurichten, rückwirkende Eingriffe müssen aber vermieden werden.

Wir führen nach wie vor eine ‚NIMBY-Debatte‘ – also ‚not in my backyard‘ – , in der die Diskussionsteilnehmer erneuerbare Energien toll finden, aber niemand die Anlagen und Transportleitungen vor der Haustür haben möchte oder dafür bezahlen will.

Im Jahr 2011 hat Commerz Real die Mehrheit des Übertragungsnetzbetreibers Amprion samt seiner Leitungen übernommen. Bleiben Infrastruktureinrichtungen im Umfeld von Erneuerbaren-Energien-Anlagen interessante Investitionsobjekte für Ihr Haus?

Die Bedeutung von Speicher- und Leitungssystemen für Strom wird weiter steigen – nicht nur, weil die wachsende Energiemenge dorthin transportiert werden muss, wo sie gebraucht wird, sondern auch als Investitionsobjekt.

Assets wie Leitungsnetze oder Pump-Speicherkraftwerke beispielsweise, mit denen sich stabile, gut kalkulierbare Erträge erzielen lassen, wären durchaus vorstellbare Investitionsziele für Fondsgesellschaften. Gleiches gilt auch für Gas- und Wasserverteilungseinrichtungen.

Wollen Sie keinen weiteren Solarfonds auflegen?

In 2013 werden wir unseren aktuellen Solarfonds mit einem Eigenkapitalvolumen von 50 Millionen Euro ausplatzieren. Seit Ostern sind bereits mehr als zehn Prozent eingesammelt worden. Zu unserer Philosophie gehört die Nachhaltigkeit. Wenn wir neue Assetklassen erschließen, suchen wir immer nach langfristigen und strategischen Partnerschaften, von der beide Seiten profitieren können. Gemeinsam mit uns ist Belectric zum größten Solarparkentwickler der Welt geworden. Das lässt sich nicht so einfach auf einen anderen Bereich wie beispielsweise die Windkraft übertragen.

Sie planen also einen Windkraftfonds?

Wir können uns so einiges für private und institutionelle Anleger vorstellen. Ob es im Hinblick auf die neuen Diversifizierungsanforderungen des neuen KAGB sinnvoll ist, Windkraft mit anderen regenerativen Energieerzeugungsmethoden im Portfolio zu kombinieren, ist dabei ebenfalls eine Überlegung wert.

Interview: Andreas Friedemann

Foto: Alexander Böhle und Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...