DZAG und NZM Norddeutsche Zweitmarkt kooperieren

Die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG), Makler und Handelshaus für Anteile an geschlossenen Fonds, übernimmt  Zweitmarktaktivitäten für die von der Deutschen Schiffahrts-Treuhand AG verwalteten Fonds von der NZM Norddeutsche Zweitmarkt.

DZAG-Vorstand Jan-Peter Schmidt

Letztere hatte vor allem Anleger des Schiffsfondsinitiators Norddeutschen Vermögen im Bereich des Zweitmarkthandels betreut. „Mit der NZM gewinnen wir einen sehr starken Partner im Markt der geschlossenen Fonds“, sagt Jan-Peter Schmidt, Vorstand der DZAG.

Das von der Deutschen Schiffahrts-Treuhand verwaltete Beteiligungsvolumen betrage 1,4 Milliarden Euro. Wie die Unternehmen weiter mitteilen, umfasst es 95 Einschiffsgesellschaften, zwei Zweimarktfonds sowie einen Edelmetallfonds der Emissionshäuser Norddeutsche Vermögen und ElbuferInvest. Insgesamt verwaltet die Deutsche Schiffahrts-Treuhand Fonds von rund 34.000 Treugebern.

Guido Reimann, Geschäftsführer der NZM und Vorstand der Deutschen Schiffahrts-Treuhand AG begründet die Entscheidung für die DZAG woe folgt: „Die Deutsche Zweitmarkt AG ist ein professionelles und etabliertes Handelshaus im Zweitmarkt, das seit Jahren für einen sicheren und serviceorientierten Handel mit geschlossenen Fonds steht. Wir sehen uns daher in der Kooperation gut ergänzt.“



 (af)

Foto: DZAG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.