MEAG legt erstmals Infrastructure Equity Fonds auf – Investionen mit Munich Re

Symbolbild Digitale Infrastruktur Datenautobahn
Foto: Shutterstock.com

Die MEAG Munich Ergo Asset Management GmbH, der Asset Manager der Munich Re Gruppe, ermöglicht institutionellen Anlegern erstmals Eigenkapitalinvestitionen in Infrastruktur zusammen mit Anlegern der Munich Re Gruppe.

Der MEAG European Infrastructure One („MEIO“) ergänzt das bereits bestehende Debt-Angebot der MEAG im Bereich Infrastruktur und wird in den Investitionsfeldern Transformation der Energiewirtschaft, digitale Infrastruktur, nachhaltiger Transport und in weitere essentielle Infrastruktur investieren, teilt die MEAG mit.

Der Fonds ist den Angaben zufolge gemäß der EU-Offenlegungsverordnung nach Artikel 8 klassifiziert, erfüllt also die betreffenden Vorschriften zur Nachhaltigkeit. Er ist ein geschlossener alternativer Spezialfonds nach Luxemburger Recht (Reserved Alternative Investment Fund – RAIF).

Das Anlageziel ist die Erzielung überdurchschnittlicher Erträge aus Investitionen in das Eigenkapital primär europäischer Infrastrukturprojekte und -unternehmen. Die Investitionssegmente sind den Risikoprofilen Core und Core+ zuzuordnen. Der Fonds wird „starke Minderheits- oder auch Mehrheitsbeteiligungen“ erwerben, so MEAG.

„Globaler Investitionsbedarf sehr hoch“

Holger Kerzel, MEAG Geschäftsführer und Global Head Illiquid Assets: „Der globale Investitionsbedarf in Infrastruktur ist sehr hoch. Gesellschaftliche Megatrends wie Klimawandel und Digitalisierung schaffen neue Opportunitäten bei Eigenkapital-Investitionen in diesem Bereich. Die Anlageklasse sorgt dabei für geringe Wertschwankungen und leistet einen wertvollen Beitrag zur Diversifizierung der Kapitalanlage.“

Die MEAG steht für das Vermögensmanagement von Munich Re und Ergo und bietet ihr Know-how auch institutionellen Anlegern und Privatkunden an. Insgesamt verwaltet die MEAG nach eigenen Angaben Kapitalanlagen im Wert von derzeit 309 Milliarden Euro. Im Geschäft mit institutionellen Anlegern und Privatkunden verwaltet sie 57 Milliarden Euro.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.