Europäische Einzelhandelsimmobilien wenig gefragt

Mit 3,1 Milliarden Euro sind in Kontinentaleuropa im ersten Quartal 47 Prozent weniger für Einzelhandelsimmobilien ausgegeben worden als ein Jahr zuvor ? allerdings floss die Hälfte des Volumens nach Deutschland.

Im letzten Quartal 2006 wurden noch 10 Milliarden Euro in Einzelhandelsimmobilien investiert und damit ein Rekord-Jahresergebnis von 26 Milliarden Euro erreicht, heißt es im Quartalsbericht des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Jones Lang LaSalle (JLL), Frankfurt. Trotz der deutlich geringeren Transaktionsvolumina des ersten Quartals sei die Investorennachfrage nach Einzelhandelsimmobilien nach wie vor enorm, so Richard Bloxam, JLL-European Director und Co-Head Retail Capital Markets. Für das Gesamtjahr geht er von einem ähnlichen Niveau wie in 2006 aus.

Über die Hälfte des europäischen Gesamtvolumens, knapp 1,7 Milliarden Euro, floss nach Deutschland. Damit stieg das Volumen laut JLL im Jahresvergleich leicht an. Mit deutlichem Abstand folgten Russland (rund 238 Millionen Euro), Frankreich (rund 230 Millionen) und Belgien (rund 162 Millionen).

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.